Champions League

FCB bestätigt: CL-Rückspiel gegen Chelsea findet ohne Zuschauer statt

Allianz Arena
Foto: Christian Kaspar-Bartke/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern hat auf die aktuellen Entwicklungen rund um das Verbot von Großveranstaltungen im Freistaat Bayern reagiert. Die Münchner bestätigten, dass das CL-Rückspiel gegen den FC Chelsea ohne Zuschauer stattfinden wird.



Heute Mittag hat die bayerische Staatsregierung per Anordnung alle Großveranstaltungen ab 1000 Besuchern bis zum 19. April untersagt. Davon betroffen sind auch die Heimspiele des FC Bayern. Mittlerweile hat sich auch der deutsche Rekordmeister hierzu geäußert. Die Münchner bestätigten im Rahmen einer Pressemitteilung, dass das CL-Rückspiel am 18. März gegen den FC Chelsea ohne Zuschauer stattfinden wird.

Umgang mit weiteren Bayern-Heimspielen ist noch offen

Auf der vereinseigenen Webseite äußerte sich der FCB wie folgt dazu: „Das Champions-League-Spiel gegen den FC Chelsea am 18. März 2020 wird wie geplant (21 Uhr) ausgetragen, allerdings ohne Zuschauer. Das hat der FC Bayern der Europäischen Fußball-Union (UEFA) heute mitgeteilt.“

Wie es mit den weiteren Heimspielen aussieht, z.B. am 22.3 gegen Frankfurt oder am 11.4 gegen Fortuna Düsseldorf ließen die Münchner offen: „Wie bezüglich der weiteren Spiele des FC Bayern bis zum 19. April entschieden wird, steht gegenwärtig noch nicht fest.“

Erfreulich: Ticketbesitzer für das Spiel gegen Chelsea werden den Eintrittspreis zurückerstattet bekommen.