Bundesliga

Flick vor dem Geisterspiel gegen Union Berlin: „Wir werden spielen, das ist unser Job“

Hansi Flick
Foto: UWE KRAFT/AFP via Getty Images

Der FC Bayern muss am 26. Spieltag in der Fussball Bundesliga auswärts bei Union Berlin ran. Das Gastspiel an der Alten Försterei wird aufgrund der anhaltenden Corona-Krise zu einem Geisterspiel. Auf der Abschluss-PK vor dem Spiel äußerte sich Hansi Flick über die aktuellen Geschehnisse in der Fussball Bundesliga und beim FC Bayern.



Die Corona-Krise ist schon seit Tagen das alles bestimmende Thema in der Fussball Bundesliga. Auch der FC Bayern wird am Samstag, beim Auswärtsspiel gegen Union Berlin, zum ersten Mal die konkreten Auswirkungen des Corona-Virus erleben, wenn Joshua Kimmich & Co. vor leeren Rängen spielen.

Bayern-Cheftrainer Hansi Flick äußerte sich auf der Abschluss-PK vor dem Spiel wie folgt dazu: „Es ist sehr schwer. Am Ende ist es eine Mentalitäts-Sache. Wer die Spiele gesehen hat – es ist kein Spiel, wie man es kennt. Ich glaube, dass wir gut aufgestellt sind. Die Mannschaft hat eine sensationelle Rückrunde gespielt.“

Der 55-jährige wollte sich nicht konkret über die DFL-Entscheidung äußern den kommenden Spieltag durchzuführen: „Wir werden den Spieltag spielen, das ist unser Job. Auch wenn manche anders darüber denken. Wir müssen es jetzt so akzeptieren, wie es ist.“

Flick über den weiteren Umgang mit der Corona-Krise: „Es gibt noch keinen Plan“

Laut Flick gibt es noch keinen Plan wie es nach dem Union-Spiel weitergeht, auch in Sachen Trainingsbetrieb: „Wir haben jetzt das Abschlusstraining für Union. Wir haben dann danach Zeit, um uns Gedanken zu machen. Wir müssen schauen, dass die Mannschaft fit bleibt. Was soll ich mit Gedanken jetzt schon machen? Es geht Schritt für Schritt, keiner kann sagen, wie die nächsten Tage aussehen. Wir müssen es abwarten, sind flexibel und hoffen, dass es bald vorbei ist.“