Champions League

Nach Odoi-Infizierung: Wird das CL-Spiel zwischen den Bayern und Chelsea abgesagt?

Callum Hudson-Odoi
Foto: GLYN KIRK/AFP via Getty Images

Chelsea-Profi Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea wurde positiv auf das Covid-19-Virus, dies gaben die Blues in der Nacht von Donnerstag auf Freitag bekannt. Aktuellen Medienberichten zufolge könnte die Infizierung des 19-jährigen Offensivspielers zu einer Absage des CL-Duells zwischen dem FC Bayern und dem FC Chelsea führen.



Seit gestern Abend hat der Corona-Virus auch die englische Premier League errecht. Mit Arsenal-Coach Mikel Arteta und Chelsea-Profi Callum Hudson-Odoi gibt es zwei infizierte Personen. Die Infizierung von Odoi könnte Gerüchten zufolge auch Einfluss auf den FC Bayern haben bzw. das CL-Rückspiel kommenden Mittwoch in der Allianz Arena.

CL-Rückspiel gegen Chelsea droht Absage

Aufgrund der Anordnung der bayerischen Landesordnung wird das Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Vor dem Hintergrund der Odoi-Infizierung ist laut der „BILD Zeitung“ steht das CL-Spiel nun sogar auf der Kippe. Hintergrund: Normalerweise gilt für jeden Verdachtsfall eine 14-tägige Quarantäne. Davon sind alle Personen betroffen, die mit Odoi im Mannschaftsgebäude Kontakt hatten. Faktisch wäre dies das gesamte Team, die Trainer und die Betreuer.

Der FC Chelsea erklärte dazu im Rahmen einer Pressemitteilung, dass alle, die keinen engen Kontakt zum englischen Nationalspieler hatten, in den nächsten Tagen wieder ins Training zurückkehren. Wie viele Spieler von einer möglichen Quarantäne betroffen sind steht derzeit noch nicht fest.