Transfers

Neuer Rechtsverteidiger im Anflug? Dest bestätigt Bayern-Interesse

Sergino Dest
Foto: Dean Mouhtaropoulos / Getty Images

Auf der Suche nach einer dauerhaften Lösung für die Rechtsverteidiger-Position ist der FC Bayern übereinstimmenden Medienberichten zufolge bei Ajax Amsterdam fündig geworden. Den Münchner wird schon seit geraumer Zeit ein Interesse an Sergino Dest nachgesagt. Der 19-jährige US-Amerikaner hat sich nun selbst zu den Gerüchten geäußert und dabei bestätigt, dass die Bayern an ihm interessiert sind.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass der FC Bayern kommenden Sommer einen neuen Rechtsverteidiger verpflichten möchte. Das „Experiment“ mit Real-Leihe Alvaro Odriozola ist offenbar gescheitert. Mit Sergino Dest haben die Münchner Gerüchten zufolge bereits einen Kandidaten ins Visier genommen.

Der Ajax-Profi hat sich nun erstmals selbst zu den anhaltenden Gerüchten geäußert und diese gegenüber „Ajax Life“ bestätigt.

Dest über seinen Besuch in München: „Wollte wissen wie der Verein funktioniert“

Anfang Februar wurde Dest beim Pokal-Spiel gegen die TSG Hoffenheim in der Münchner Allianz Arena gesichtet. Der 19-jährige Abwehrspieler bestätigte seinen Besuch in der Arena, betonte aber, dass es keine Gespräche zwischen ihm und dem FCB gab: „Richtig, gegen Hoffenheim. Aber ich war hauptsächlich dort, weil ich dort eine Familie habe. Ich dachte: Wenn die Bayern wirklich interessiert sind, dann will ich ein bisschen wissen, wie der Verein funktioniert und dass es schön wäre, zu gehen und einen Blick zu werfen. Aber es war nicht so, dass ich auf Einladung der Bayern dort war, wie es vermutet wurde. Dahinter steckte nichts Anderes.“

Dennoch verriet der US-amerikanische Nationalspieler, dass die Bayern an ihm dran sind: „Ich weiß nur, dass es tatsächlich Interesse von Bayern an mir gab.“

Berichten zufolge wollten die Münchner Dest bereits im Winter fest verpflichten, doch Ajax lehnte eine Offerte in Höhe von 20 Mio. Euro ab. Kommenden Sommer werden die Bayern ihr Angebot wohl nochmals aufstocken. Ajax soll rund 30 Mio. Euro für den Youngster fordern.