Bundesliga

Meister-Zoff in Spanien: Wie reagiert der FC Bayern?

FC Bayern Meister
Foto: Adam Pretty/Bongarts/Getty Images

Aktuellen Medienberichten zufolge bahnt sich einer Meister-Zoff in der spanische La Liga an. Wie die „Sport“ berichtet bereitet sich der FC Barcelona aufgrund der zunehmenden Corona-Krise bereits darauf vor den Meistertitel notfalls am Grünen Tisch zu erstreiten.



Die Corona-Krise hat den europäischen Fussball weitestgehend zum kompletten Stillstand gebracht. Ob und wie es in den kommenden Wochen und Monaten weitergeht ist stand heute vollkommen offen. Vor allem jene Klubs, die auf Meisterschaftskurs waren, dürften gespannt sein wie die laufende Saison zu Ende gespielt wird bzw. was im Falle eines vorzeitigen Abbruchs passiert.

Wie die spanische „Sport“ berichtet, bereitet sich der FC Barcelona bereits auf das Worst-Case-Szenario vor.

Messi & Co. fordern Meistertitel bei Saisonabbruch

Der FC Barcelona führt die spanische La Liga derzeit nach 27 von 38 Spieltagen mit zwei Zählern vor Real Madrid an. Die Katalanen soll laut der „Sport“ ein Schreiben an den Verband vorbereitet, in dem man den Meister-Titel im Falle eines Abbruchs für sich beansprucht.

Als Argumente für solch ein Vorgehen führt Barcelona auf, dass mehr als 70 Prozent der laufenden Saison bereits absolviert sind und die Tabellenführung keine reine Momentaufnahme mehr sei. Zudem untermauert man den Anspruch auch mit der Tatsache, dass man die Herbstmeisterschaft gewonnen hat.

Auch in der Fussball Bundesliga könnte es unter Umständen zu einem Meister-Zoff kommen. Der FC Bayern führt nach 25 von 34 Spieltagen die Liga derzeit mit vier Punkten Vorsprung vor Borussia Dortmund an. Die Herbstmeisterschaft sicherte sich jedoch RB Leipzig, die aktuell nur noch auf dem dritten Platz liegen.

Gerüchten zufolge soll sich die DFL bereits mit der Frage beschäftigt haben wie man im Falle eines vorzeitigen Saisonabbruchs mit der Meisterfrage umgeht. Demnach könnt es auch gar keinen Meister in der Saison 2019/20 geben.