Transfers

Die Bayern machen Ernst bei Sane: Salihamidzic startet mit den Transferverhandlungen

Leroy Sane
Foto: Stu Forster/Getty Images

In den vergangenen Wochen und Tagen gab es zahlreiche Gerüchte rund um einen möglichen Wechsel von Leroy Sane zum FC Bayern. Wie die „Sport BILD“ berichtet, haben die Münchner nach längerer Pause erneut die Initiative ergriffen und wollen einen Transfer in den kommenden Wochen forcieren. Demnach gab es bereits ein erstes Treffen zwischen der neuen Berater-Agentur von Sane und FCB-Sportdirektor Hasan Salihamidzic.



Geht der Sane-Transfer endlich in die heiße Phase? Während es in den vergangenen Monaten nahezu täglich neue Gerüchte und Spekulationen gab, scheint es so, als würden die Bayern (endlich) Ernst machen. Nach Informationen der „Sport BILD“ hat sich Bayern-Sportdirektor zu einem ersten „informellen“ Austausch mit den neuen Beratern von Sane getroffen. Brisant dabei: offiziell verhandeln dürfen die Bayern mit Sane erst ab April, wenn dessen Kündigungsfrist mit seiner alten Berater-Agentur ausgelaufen ist.

Sane liegen Angebote anderer Top-Klubs vor

Während die Münchner in den vergangenen Wochen auf Zeit bei Sane gespielt haben, scheint es so, als müssten die Bayern nun wieder die Zügel anziehen. Laut der „Sport BILD“ liegen Sane mittlerweile zwei konkrete Angebote von europäischen Top-Klubs vor. Der 24-jährige präferiert dennoch einen Wechsel zum FC Bayern im Sommer und hat seinen Wechselwunsch zuletzt im Winter bei den Bayern-Verantwortlichen hinterlegt.

Auch wenn die Bayern zuletzt etwas zögerlich waren in Sachen Sane, da dieser bis dato noch kein Pflichtspiel nach seiner schweren Kreuzbandverletzung absolviert hat, ist der deutsche Rekordmeister bereit dem Flügelstürmer einen lukrativen Fünfjahresvertrag anzubieten.

Vor allem Sportdirektor Hasan Salihamidzic soll großes Interesse daran haben den Deal mit Sane so früh wie möglich unter Dach und Fach zu bringen, auch um interne Diskussionen, vor allem mit Hansi Flick zu vermeiden. Der FCB-Coach hatte zuletzt öffentlich betont, dass er gerne ein Veto-Recht bei Transfers haben würde. Zudem hat sich Flick zuletzt immer wieder als Fan von Timo Werner geoutet. Beide Spieler werden die Bayern im Sommer jedoch nicht verpflichten.