Bundesliga

DFL-Präsidium empfiehlt Bundesliga-Pause bis mindestens Mai

Christian Seifert
Foto: Arne Dedert/Pool/Getty Images

Das DFL-Präsidium empfiehlt Bundesliga-Aussetzung bis mindestens 30. April, dies hat die Deutsche Fussball-Liga am Dienstag bekannt gegeben. Eine finale Entscheidung wird kommende Woche bei der DFL-Mitgliederversammlung gefällt.

In den vergangenen Tage hatte es sich bereits angedeutet, die Fussball Bundesliga wird aller Voraussicht nach weitere sechs Wochen bis Ende April pausieren. Das DFL-Präsidium wird der Vollversammlung kommende Woche eine Aussetzung des Spielbetriebs bis mindestens zum 30. April empfehlen.

Lange Pause für die Bundesliga

Das neunköpfige DFL-Gremium hatte sich am Dienstag im Rahmen einer Videokonferenz auf diesen Vorschlag entschieden. Am 31. März werden dann die Klubs der 1. und 2. Bundesliga bei ihrer nächsten außerplanmäßigen Vollversammlung eine Entscheidung darüber treffen.

Erst vergangene Woche hatten sich die 36 Profi-Klubs gemeinsam mit der DFL auf eine Pause bis zum 2. April verständigt. Dieses Datum ist vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen der Corona-Krise in Deutschland und den verschärften Verordnungen seitens der Politik nicht mehr zu halten.