Fussball News

Kurios: Alexander Hleb lädt Messi und Ronaldo zum Fussball spielen nach Weißrussland ein

Alexander Hleb
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Während in ganz Europa der Spielbetrieb eingestellt wurde, rollt der Ball in Weißrussland nach wie vor und das sogar mit Zuschauern in den Stadien. Ex-Bundesliga-Profi Alexander Hleb hat sich im Gespräch mit der englischen „Sun“ über die aktuelle Lage in Weißrussland geäußert und dabei Lionel Messi und Cristiano Ronaldo zum Fussball spielen eingeladen.

Bedingt durch die zunehmende Corona-Krise ist es zurzeit äußerst schwer geworden Live Fussball zu sehen. Unmöglich ist es dennoch nicht, im Weißrussland rollt der Ball nämlich nach wie vor bzw. wieder. Die weißrussische Liga ist vergangene Woche in die neue Saison gestartet. Ex-Bundesliga-Profi Alexander Hleb äußerte sich im Interview mit der englischen „Sun“ über die skurrile Situation in seinem Heimatland.

Die Corona-Krise existiert in Weißrussland scheinbar nicht

Nach Angaben des 38-jährigen wird die weltweite Corona-Pandemie in seiner Heimat nicht ernst genommen: „Es ist, als wenn sich niemand darum kümmert. Jeder weiß, was in Spanien und Italien passiert. Das sieht nicht gut aus. Aber in unserem Land glaubt die Präsidenten-Bürokratie, dass es nicht so schlimm ist“.

Bedingt durch diese Tatsache hat die Liga ihren Betrieb nicht eingestellt, im Gegenteil, zum Start in die neue Spielzeit waren die Stadien voll. Für Ex-Profi Hleb ist dies vollkommen unverständlich. Er bleibt eigenen Aussagen zufolge mit seiner Familie zu Hause und hat den Ernst der Lage durchaus erkannt.

Für Hleb ist es surreal, dass alle europäischen Ligen aufgrund der Corona-Krise pausieren, nur in Weißrussland läuft alles wie bisher: „Die ganze Welt schaut jetzt die weißrussische Liga“. Der ehemalige Stuttgart-Profi kann über die Art und Weise wie die Politik in Weißrussland mit der Situation umgeht nur noch schmunzeln und lud zum Ende des Gesprächs, nicht ganz ernst gemeint, zwei Superstars ein nach Weißrussland zu kommen um dort weiter Fussball zu spielen: „Vielleicht könnten Lionel Messi und Cristiano Ronaldo in die weißrussische Liga kommen, um weiterzumachen“.

Alexander Hleb hatte in der Bundesliga für den VfB Stuttgart gespielt. Darüber hinaus stand er auch beim FC Arsenal und dem FC Barcelona unter Vertrag. 2018 war der Mittelfeldspieler zum fünften Mal in seiner Karriere zum weißrussischen Top-Klub BATE Borisow gewechselt und beendete erst vor kurzem seine aktive Laufbahn.