Transfers

Medien: Chelsea nimmt Manuel Neuer ins Visier!

Manuel Neuer
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Aktuellen Medienberichten zufolge scheint die sportliche Zukunft von Manuel Neuer alles andere als sicher zu sein. Der FCB-Kapitän ist vertraglich nur noch bis 2021 an die Münchner gebunden und die Vertragsverhandlungen gerieten zuletzt ins Stocken. Wie die „BILD Zeitung“ berichtet gibt es durchaus Interessenten für den mehrfachen Welt-Torhüter. Vor allem der FC Chelsea soll ein Auge auf Neuer geworfen haben.

Die Personalie Manuel Neuer genießt höchste Priorität beim FC Bayern, dies beweist allein die Tatsache, dass die Verantwortlichen in München mit Neuer bereits seit geraumer Zeit in Gesprächen sind bezüglich einer vorzeitigen Vertragsverlängerung. Beide Seiten wollen über den Sommer 2021 weiter zusammen arbeiten, doch es gibt unterschiedliche Standpunkte in Sachen Vertragsdauer.

Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, droht den Bayern sogar ein Weggang von Neuer. Demnach soll der FC Chelsea sich mit dem deutschen Nationalspieler intensiv beschäftigen.

Ersetzt Neuer Rekordmann Kepa bei den Blues?

Mit dem Spanier Kepa hat sich Chelsea erst im Sommer 2018 für 80 Mio. Euro einen neuen Torhüter geangelt, doch der 25-jährige konnte bisher nicht wirklich überzeugen. Trainer Frank Lampard ist alles andere als zufrieden mit dem Rekordtransfer und hält Berichten zufolge bereits Ausschau nach einem neuen Torhüter. Zuletzt durfte Ersatzmann Willy Caballero ran, was für die Blues jedoch keine Dauerlösung ist.

Nach Informationen der „BILD Zeitun“ soll durchaus Interesse an Neuer vorhanden sein. Auch Transfer-Experte Andy Dillon von der englischen „Sun“ bestätigte das Chelsea-Interesse: „Die Situation mit Kepa ist schwierig. Als er auf der Bank saß, wollte er weg, jetzt ist plötzlich wieder alles gut. Chelsea könnte eine Option sein für Neuer. Allerdings war Kepa sehr teuer, das macht es schwer, ihn loszuwerden. Die anderen Spitzen-Klubs haben Top-Torhüter“.

Für Chelsea spricht zudem, alle anderen europäischen Top-Klubs sind im Tor derzeit gut besetzt.