Transfers

Neue Konkurrenz für die Bayern: Everton und Arsenal nehmen David ins Visier

Jonathan David
Foto: imago images / Gerrit van Keulen

Bekommt der FC Bayern neue Konkurrenz in Sachen Jonathan David? Wie der englische „Daily Star“ berichtet, beschäftigen sich mit dem FC Everton und dem FC Arsenal auch zwei englische Klubs mit dem kanadischen Shooting Star.



Jonathan David wurde in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder mit einem Wechsel in die Fussball Bundesliga in Verbindung gebracht. Vor allem der FC Bayern und Borussia Dortmund sollen großes Interesse an dem 20-jährigen Stürmer haben. Angeheizt wurden die Gerüchte zuletzt von dessen Berater und David selbst, die beide die Bundesliga „als präferiertes Ziel“ bezeichnet haben.

Englischen Medienberichten zufolge beschäftigen sich mittlerweile auch der FC Everton und der FC Arsenal mit dem kanadischen Nationalspieler.

Tritt David die Nachfolge von Aubameyang bei den Gunners an?

Mit 18 Toren in 27 Spielen in der belgischen Liga hat sich David diese Saison in den Fokus zahlreicher Klubs gespielt. Wie der „Daily Star berichtet, beobachten auch die Toffees und Gunners den Stürmer intensiv. Demnach könnte der Angreifer bei den Gunners die Nachfolge von Pierre-Emerick Aubameyang und/oder Alexandre Lacazette antreten.

Das Blatt bringt auch den FC Barcelona ins Gespräch, die Katalanen sollen sogar bereits schon Gespräche mit dem Berater des Spielers aufgenommen. David ist vertraglich noch bis 2023 an KAA Gent gebunden, kann den Verein Gerüchten zufolge für 25 Millionen Euro vorzeitig verlassen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.