Transfers

Medien: FC Bayern steigt in den Meunier-Transferpoker ein!

Thomas Meunier
Foto: Catherine Ivill/Getty Images

Es ist ein offenes Geheimnis, dass sich der FC Bayern kommenden Sommer auf die Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger machen wird. Während die Münchner zuletzt mit Achraf Hakimi von Borussia Dortmund in Verbindung gebracht wurden, berichtet der englische „Telegraph“ nun, dass der FCB auch in den Transferpoker rund um Thomas Meunier eingestiegen ist.



Seit Wochen wird der belgische Nationalspieler Thomas Meunier von Paris Saint-Germain mit einem Wechsel zu Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Zwischenzeitlich galt der Wechsel im Sommer bereits als „perfekt“, bis der 28-jährige selbst die Gerüchte dementierte. Nach Informationen des „Telegraph“ mischt nun auch der FC Bayern mit und beschäftigt sich mit dem Rechtsverteidiger.

Meunier-Transferpoker: Entwickelt sich ein Zweikampf zwischen dem BVB und dem FC Bayern?

Der Vertrag von Meunier in Paris läuft am Ende der Saison aus, eine Verlängerung bei PSG ist Medienberichten zufolge sehr unwahrscheinlich. Laut dem „Telegraph“ bevorzugt der Belgier einen Wechsel in die Fussball Bundesliga.

Zuletzt hatte die „Sport BILD“ berichtet, dass Meunier bereits einen unterschriftsreifen Vierjahresvertrag vorliegen hat. Inklusive Gehalt und Handgeld soll die Verpflichtung die Dortmunder laut „ESPN“ rund 50 Millionen Euro kosten. Es könnte durchaus sein, dass es zu einem Zweikampf zwischen dem BVB und den FC Bayern kommt. Neben den beiden Bundesligisten sind auch Tottenham Hotspur und der FC Chelsea an einer Verpflichtung des Außenverteidigers interessiert.