Bundesliga

Positive Corona-Tests beim 1. FC Köln haben keinen Einfluss auf den Bundesliga-Neustart

Bundesliga
Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Die drei positiven Corona-Tests beim 1. FC Köln kommen für die DFL und die Bundesliga zu einer äußerst unpassenden Zeit. Kommende Woche möchte die Politik eine finale Entscheidung über den geplanten Liga-Neustart treffen. Medienberichten zufolge haben die aktuellen Vorfälle in Köln jedoch keinerlei Auswirkung auf diese Entscheidung.

Mitten in den Vorbereitungen auf den Bundesliga-Neustart erreichte die Liga am Freitag eine echte Schockmeldung. Im Rahmen der flächendeckenden Corona-Tests wurden beim 1. FC Köln zwei Profis und ein Physiotherapeut positiv getestet. Wie die Kölner bekannt gaben, wurden die betroffenen Personen in eine 14-tägige häusliche Quarantäne geschickt. Der Trainingsbetrieb bei den Rheinländern wird zudem wie geplant weiterlaufen.

Auch wenn die aktuellen Vorkommnisse in Köln alles andere als ideal sind für die DFL, ist der Liga-Neustart Berichten zufolge dadurch nicht gefährdet.

Wie reagiert die Politik auf die positiven Corona-Tests in der Bundesliga?

Laut Manuel Veth, Sport-Journalist des Online-Portals Transfermarkt, werden die Vorfälle von Köln die bevorstehende Entscheidung der Politik nicht beeinflussen. Auf Twitter äußerte sich dieser wie folgt dazu: „Habe gerade mit einem Klub-Verantwortlichen gesprochen. Es ist unwahrscheinlich, dass die positiven Covid-19 Tests beim 1. FC Köln die Entscheidung über den geplanten Neustart beeinflussen werden“.

Auch wenn die positiven Testfälle sicherlich für Unruhe sorgen werden in den kommenden Tagen, ist die Liga dank ihrer Hygiene- und Schutzmaßnahmen bestens auf die Geschehnisse vorbereitet gewesen. Bedingt durch die Tatsache, dass die Kölner, wie die gesamte Liga, in Kleingruppen trainieren, muss nicht das ganze Team in Quarantäne geschickt werden, wie es vor einigen Wochen noch der Fall gewesen wäre.

Am 6. Mai wird Bundeskanzlerin Angela Merkel gemeinsam mit den Ministerpräsidenten über weitere Lockerungen im Zuge der Corona-Krise beraten. Dabei wird aller Voraussicht nach auch eine Entscheidung über die geplante Fortsetzung in der Fussball Bundesliga fallen.