Bundesliga

DFL zieht fünf Auswechslungen pro Spiel in Erwägung

FC Bayern Auswechslung
Foto: imago images

Der Fussball-Weltverband FIFA hatte vor kurzem angekündigt, dass man im Zuge der Corona-Krise eine Erhöhung der fünf Auswechslungen pro Spiel in Erwägung zieht. Auch die Deutsche Fussball Liga beschäftigt sich derzeit mit dieser Maßnahme. Demnach könnte diese bereits zum Bundesliga-Neustart kommende Woche zum Einsatz kommen.

Die Bundesliga-Fans werden sich in den kommenden Wochen auf viele neue und zugleich ungewohnte Dinge einstellen müssen. Spiele vor leeren Rängen, Spieler und Trainer die Masken tragen und unter kommt es auch zu Regelanpassungen im Zuge der anhaltenden Corona-Krise.

Der Weltverband FIFA hatte zuletzt betont, dass man die Spieler nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs durch die Erhöhung der Auswechslungen pro Spiel besser schützen möchte. Demnach sollen bald fünf, statt bisher drei Auswechslungen pro Partie vollzogen werden. Auch die Deutschen Fussball Liga beschäftigt sich mit dieser Option.

DFL möchte kurzfristig über die Anpassung des Wechselkontigents entscheiden

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert äußerte sich am Donnerstag wie folgt dazu: „Falls diese Regel seitens der FIFA entschieden wird, werden die Klubs der Bundesliga und 2. Bundesliga kurzfristig über eine zeitlich befristete Übernahme dieser Regelung entscheiden“.

Nach dem FIFA-Vorschlag beschäftigt sich derzeit das International Football Association Board (IFAB) mit der Erhöhung des Wechselkontigents. Eine finale Entscheidung diesbezüglich gibt es jedoch noch nicht.