Transfers

Sane-Transferpoker: Bayern und ManCity trennen nur noch 10 Mio. Euro von einer Einigung!

Leroy Sane
Foto: Stu Forster/Getty Images

Aktuellen Medienberichten zufolge könnte der FC Bayern den Transfer von Leroy Sane zeitnah unter Dach und Fach bringen. Wie der „kicker“ berichtet besteht zwischen dem deutschen Rekordmeister und Manchester City nur noch eine „Verhandlungslücke“ von 10 Mio. Euro bei der Ablösesumme für den 24-jährigen Flügelflitzer.



Während der FC Bayern sich mit Leroy Sane bereits auf einen Wechsel im kommenden Sommer verständigt hat, steht noch eine Einigung mit Manchester City aus. Gerüchten zufolge fordert City 80 Mio. Euro, die Bayern hingegen sind nur bereit 40 Mio. Euro zu zahlen. Laut dem „kicker“ haben sich beide Klubs nun jedoch angenähert.

Sane-Einigung steht unmittelbar bevor

Nach Informationen des „kicker“ verlangt Manchester City eine deutlich geringere Ablöse als zuletzt vermutet. Demnach wären die Sky Blues bereit Sane im Sommer für 50 Mio. Euro ziehen zu lassen. Damit besteht nur noch eine Differenz von 10 Mio. Euro zwischen den Münchnern und den englischen Meister. Das Fachmagazin geht davon aus, dass man diese Differenz überbrücken wird und der Transfer im zweiten Anlauf vollendet wird.

Während die Citizens vergangenen Sommer noch stolze 125 Mio. Euro für den deutschen Nationalspieler aufgerufen haben gibt es unterschiedliche Gründe für den „Preisverfall“ in den vergangenen knapp 12 Monaten. Zum einen hat Sane nur noch einen laufenden Vertrag bis 2021 in Manchester, zum anderen wirkt sich auch die anhaltenden Corona-Krise auf die Ablösesumme aus. Auch die Tatsache, dass Sane seit knapp einem Jahr kein Pflichtspiel mehr absolviert hat, wegen seiner schweren Knieverletzung, ist sicherlich ein Faktor.