Bundesliga

Einsatzminuten für Talente: Bayern nur Mittelmaß, BVB führt Bundesliga-Ranking an

Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Das internationale Zentrum für Sportstudien (CIES) hat sich im Rahmen einer neuen Studie mit der Frage beschäftigt, welche Bundesliga-Mannschaft seinen jungen Talenten die meisten Einsatzminuten gewährt. Angeführt wird das Ranking von Borussia Dortmund. Der FC Bayern hingegen landet nur auf Rang 11.

Mit einem Durchschnittsalter von 26,5 Jahren, für eingesetzte Spieler in der laufenden Saison, hat der FC Bayern einen der ältesten Kader in der Fussball Bundesliga. Die Münchner liegen damit im ligaweiten Ranking nur auf Platz 15. Auch in Sachen Nachwuchsförderung hat der deutsche Rekordmeister durchaus noch Luft nach oben wie eine neue Studie des CIES belegt.

BVB und Schalke setzen auf die Jugend

Das CIES hat ermittelt, wie viel Prozent der Bundesliga-Minuten pro Klub in der Hinrunde auf das Konto von Spielern gingen, die unter 22 Jahre alt waren.

Mit Spielern wie Jadon Sancho, Erling Haaland oder Achraf Hakimi hat Borussia Dortmund drei Stammspieler, die alle samt unter 22 sind. Dementsprechend führt der BVB mit 22,3 Prozent der Einsatzminuten für Nachwuchstalente das Ranking in der Bundesliga auch an. Auf Rang 2 liegt der FC Schalke 04, die Knappen kommen auf 19,1 Prozent. Knapp dahinter kommt RB Leipzig mit 18,7 Prozent.

Mit 7,4 Prozent Einsatzminuten für Spieler unter 22 Jahren liegt der FC Bayern „nur“ auf Rang 11. Ohne Alphonso Davies würde die Quote vermutlich noch schlechter ausfallen.

Schlusslicht in dem Ranking ist Aufsteiger Union Berlin. Die Eisernen haben mit einem Durchschnittsalter von 27,6 Jahren nicht nur den ältesten Kader in der Liga, sondern hatten in der Hinrunde auch keinen einzigen Profi im Einsatz der jünger als 22 Jahre alt war.

Diese Bundesliga-Klubs setzen am meisten auf junge Spieler

  • Borussia Dortmund – 22,3 Prozent
  • FC Schalke 04 – 19,1 Prozent
  • RB Leipzig – 18,7 Prozent
  • 1. FC Köln – 17,6 Prozent
  • Bayer Leverkusen – 15,8 Prozent
  • Werder Bremen – 13,1 Prozent
  • FSV Mainz 05 – 12,9 Prozent
  • FC Augsburg – 10,5 Prozent
  • TSG Hoffenheim – 8,4 Prozent
  • Hertha BSC – 8,3 Prozent
  • FC Bayern – 7,4 Prozent
  • SC Paderborn – 6,6 Prozent
  • Eintracht Frankfurt – 5,8 Prozent
  • VfL Wolfsburg – 5,8 Prozent
  • SC Freiburg – 2,1 Prozent
  • Borussia M’Gladbach – 0,8 Prozent
  • Fortuna Düsseldorf – 0,4 Prozent
  • Union Berlin – 0,0 Prozent