Fussball News

Spielen haben Sicherheitsbedenken: Premier League-Neustart verzögert sich

Premier League
Foto: ISABEL INFANTES/AFP via Getty Images

Aktuellen Medienberichten verzögert sich die Fortsetzung der englischen Premier League. Demnach haben viele Profis nach wie vor große Sicherheitsbedenken mit Blick auf den geplanten Neustart.

Während die Fussball Bundesliga am kommenden Wochenende ihren Spielbetrieb aufnehmen wird, herrscht in England nach wie vor keine Klarheit wann der Ball wieder rollt. Auch wenn die englische Regierung vergangene Woche ihr grünes Licht für einen Restart erteilt hat, konnten sich die Liga und die Vereine sowie Spieler auf kein Datum verständigen.

Medien: EPL-Neustart verschiebt sich auf den 19. Juni

Ursprünglich hätten die EPL am 12. Juni wieder fortgesetzt werden sollen. Laut dem „Guardian“ und „Telegraph“ haben sich die Spieler gegen dieses Datum ausgesprochen. Grund dafür: viele Profis haben Sicherheitsbedenken. Tottenham-Spieler Danny Rose hatte sich zuletzt öffentlich über die Neustart-Pläne geäußert: „Das ist ein verdammter Witz, da bin ich ganz ehrlich. Die Regierung sagt, sie will den Fußball zurückbringen, um die Moral der Nation zu heben? Mir ist diese Moral scheißegal“. Auch ManCity-Star Raheem Sterling hat sich gegen „eine überhastete Rückkehr“ ausgesprochen.

Demnach kritisieren die Spieler, dass die vorgesehenen Regeln für den Neustart keine ausreichenden Anweisungen für das Training erhielten. Zudem sei noch nicht final geklärt, was passiert, wenn ein Spieler positiv auf Covid-19 getestet wird. Offen ist demnach, ob sich dann die ganze Mannschaft oder nur der betroffene Profi isolieren muss.

Neben dem Starttermin ist weiterhin offen ob die Spiele an neutralen Orten oder in den Heimstadien ausgetragen werden.