Bundesliga

Söder erhöht den Druck auf die Bundesliga: „Die Liga spielt auf Bewährung“

Markus Söder
Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Nach mehr als acht Wochen Pause nimmt die Fussball Bundesliga morgen ihren Spielbetrieb wieder auf. In den vergangenen Tagen gab es zahlreiche Vorfälle und Fehlverhalten innerhalb der Liga. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder mahnt vor dem Restart der Bundesliga, dass die Schutzregeln exakt eingehalten werden und fordert ein klares Durchgreifen bei Verstößen.

Während sich die Fans auf den morgigen Bundesliga Restart freuen, steigt bei der DFL und den Klubs die Anspannung. Wochenlang hat die Liga auf diesen Moment hingearbeitet und morgen blickt die ganze (Fussball)Welt auf Deutschland und die Bundesliga.

Vor allem die Politik wird ganz genau beobachten, ob die Spieler und Klubs die strikten Corona-Regeln einhalten. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat den Druck auf die Bundesliga kurz vor dem Neustart nochmals erhöht.

„Im Zweifelsfall gibt es eine Rote Karte“

Im Gespräch mit „Sky Sport News HD“ zeigte sich Söder am Freitag bereits zurückhaltend und betonte dabei, dass es keinerlei Garantien dafür gibt, dass die Saison regulär zu Ende gespielt wird. Gegenüber der „BILD Zeitung“ erneuerte er seine mahnenden Worte in Richtung der Bundesliga: „Wenn einem die Gesundheitsexperten diese Vorschläge gegeben haben, wenn die Liga selbst unter großem Aufwand ein Konzepte erarbeitet hat, muss man sich an diese Regeln halten. Und wenn man sich nicht daran hält, dann gibt es im Zweifelsfall eine Rote Karte“.

Söder spielte mit diesen Aussagen sicherlich auf das Fehlverhalten von FCA-Coach Heiko Herrlich an, der gegen die Quarantäne-Regeln verstoßen hat als er das Teamhotel für einen Supermarkt-Einkauf verließ. Herrlich wird beim morgigen Spiel der Augsburger gegen den VfL Wolfsburg nicht auf der Trainerbank sitzen.

In den vergangenen Tagen gab es viel Kritik an der Bundesliga-Fortsetzung. Deshalb sei es laut Söder besonders wichtig allen Menschen in Deutschland davon zu überzeugen, dass die Freigabe für die Bundesliga keine falsche Entscheidung war: „Die Akzeptanz der Bundesliga und des Spielbetriebs muss eben nicht bei denen in Deutschland sein, die so wie ich Fußballfans sind, sondern auch bei denen, die skeptisch sind“. Die Liga erhalte laut Söder eine Chance, spiele aber „auf Bewährung“.