FC Bayern News

Bayern spendet 460.000 Euro für den bayerischen Amateurfußball und Landes-Sportverband

FC Bayern
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Der FC Bayern hat sich in den vergangenen Wochen auf unterschiedlichen Ebenen im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie engagiert. Neben einer Spende für notleidende Profi-Klubs aus der 1. und 2. Bundesliga, unterstützt der FCB nun auch den bayerischen Amateurfußball und den Landes-Sportverband mit 460.000 Euro.

Wie die Münchner am Freitag bekannt gaben, möchte man mit dieser Aktion „ein Zeichen der Solidarität mit dem Amateurfußball und dem Breitensport“ setzen.

Über den FC Bayern Hilfe e.V. spendet der Rekordmeister insgesamt 460.000 Euro an die 18 Klubs der Regionalliga Bayern sowie den Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV). Während jeder Regionalligist 20.000 Euro erhält, bekommt der BLSV 100.000 Euro.

„Das ist für die Vereine eine sehr große Hilfe“

Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes äußerte sich wie folgt über diese Spende des FC Bayern: „Ich freue mich sehr und möchte mich herzlich bedanken, dass der FC Bayern Hilfe eV die Sorgen und Nöte der bayerischen Regionalliga-Vereine sieht und jedem Klub mit 20.000 Euro unter die Arme greift. Das ist für die Vereine eine sehr große Hilfe und ein ganz starkes Zeichen der Solidarität des FC Bayern mit der höchsten bayerischen Amateurliga“.

Karl Hopfner, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern Hilfe eV, bedankte sich bei den eigenen Anhängern, welche diese Aktion überhaupt erst ermöglicht haben: „Ich möchte ein großes Dankeschön an unsere Fans aussprechen, die diese Hilfe möglich machen. Mit dieser Aktion wollen wir die Vereine in der Regionalliga Bayern in Zeiten von Corona unterstützen. Der Bayerische Landes-Sportverband leistet einen enormen Beitrag für die Gesellschaft, auch hier wollen wir helfen“.