Bundesliga

5:2-Heimsieg gegen Frankfurt! Bayern bauen ihre Siegesserie weiter aus

Ivan Perisic und Leon Goretzka
Foto: ANDREAS GEBERT/POOL/AFP via Getty Images

Der FC Bayern hat am 27. Spieltag einen 5:2-Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt eingefahren und damit seine Siegesserie in der Fußball Bundesliga weiter ausgebaut. Man of the Match auf Seiten der Bayern war Thomas Müller, der mit einer Vorlage und einem Tor maßgeblich an dem Erfolg beteiligt war.

Nach dem eher glanzlosen 2:0-Erfolg am vergangenen Wochenende bei Union Berlin, hat der FC Bayern auch sein erstes Geister-Heimspiel gewonnen. Die Münchner setzten sich am Samstagabend in der Allianz Arena mit 5:2 gegen Eintracht Frankfurt durch. Damit hat der FCB seinen sechsten Bundesliga-Erfolg in Folge eingefahren und ist seit 17 Pflichtspielen ohne Niederlage.

Hansi Flick baute seine Mannschaft, im Vergleich zum Gastspiel bei Union Berlin, auf drei Positionen um: Thiago (muskuläre Probleme) musste passen, für ihn rückte Leon Goretzka ins zentrale Mittelfeld. Auch Serge Gnabry (Knie) saß zunächst nur auf der Bank. Ivan Perisic feierte indes nach mehr als drei Monaten sein Startelf-Comeback. Auch Kingsley Coman durfte von Anfang an spielen.

Goretzka bringt die Bayern früh in Front

Die Bayern präsentieren sich, wie im Vorfeld erwartet wurde, als die klar spielbestimmende Mannschaft und hätten bereits nach 11. Minuten in Führung zu gehen können: Nach einer Ecke kommt Lewandowski an der Strafraumgrenze zum Abschluss, der stramme Schuss des Polen landete jedoch „nur“ an der Querlatte.

Ivan Perisic und Leon Goretzka
Foto: ANDREAS GEBERT/POOL/AFP via Getty Images

Wenige Minuten später war es dann soweit: Nach schöner Vorarbeit von Müller brachte Leon Goretzka den FCB in der 17. Minute mit 1:0 in Front.

Auch nach dem Führungstreffer blieben die Bayern dran und erspielten sich weitere Chancen, es dauerte jedoch bis zur 41. ehe Müller auf 2:0 erhöhte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Lewandowski trifft erneut, Hinteregger macht es nochmal spannend

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Bayern einen Traumstart: Nach 45 Sekunden bediente Coman Lewandowski mustergültig mit einer Flanke und der Stürmer schraubte die Führung per Kopf auf 3:0 hoch. Für den Polen war es der 27 Treffer in der laufenden Saison.

Robert Lewandowski und David Alaba
Foto: Andreas Gebert/Pool via Getty Images

In der 52. wagten sich die Gäste erstmals in der zweiten Halbzeit nach vorne und wurden prompt belohnt. Nach einer Ecke von Kostic konnte sich Hinteregger den Ball selbst vorlegen und erzielte das 1:3. In der 55. erlebten die Bayern-Defensive ein Dejavu. Nach einer erneuten Ecke von Kostic kam Hinteregger vollkommen frei zum Kopfball und verkürzte plötzlich zum 2:3.

Die Flick-Elf schüttelte sich kurz, ließ sich durch die beiden schnellen Gegentore jedoch nicht aus dem Konzept bringen. Nach einem schönen Solo-Lauf von Davies in der 61., belohnt sich der Kanadier selbst und trifft zum 4:2.

In der 67. hätten sich die Frankfurter beinahe wieder zurückgemeldet, Gacinovic scheiterte jedoch aus kurzer Distanz am starken Manuel Neuer.

Sieben Minuten später sorgten die Bayern mit 5:2 für die endgültige Entscheidung: Serge Gnabry kam im Frankfurter Strafraum zum Abschluss, dessen Versuch wurde per Slapstick-Einlage von Hinteregger ins eigene Tor befördert.

In der Schlussphase erhielten mit Michael Cuisance (für Kimmich) und Joshua Zirkzee (für Coman) zwei FCB-Youngster nochmals eine Chancen sich zu zeigen. Am Ende blieb es beim hochverdienten Heimsieg für die Bayern, die damit weiterhin die Bundesliga souverän mit 4 Punkten vor Borussia Dortmund anführen.

Viel Zeit zum Jubeln bleibt nicht, denn bereits in drei Tagen geht es für Hansi Flick und sein Team weiter. Am Dienstag (18:30 Uhr, live auf Sky) muss der Rekordmeister zum Spitzenspiel der Fußball Bundesliga auswärts bei BVB ran.