FC Bayern News

Schweinsteiger ist der größte Bayern-Fan: „Schaue mir jedes Spiel an!“

Bastian Schweinsteiger
Foto: Adam Pretty/Bongarts/Getty Images

Für die FC Bayern-Fans wird er für immer als „Fußballgott“ in den Geschichtsbüchern des FC Bayern stehen: Triple- und WM-Held Bastian Schweinsteiger schaut mittlerweile als Außenstehender auf die Fußballplätze dieser Welt und macht dies momentan bereits schon erfolgreich als neuer TV-Experte der ARD. Ab 5. Juni wird man Schweinsteiger und dessen illustre Karriere außerdem bei Amazon Prime bewundern können, denn Til Schweiger zeigte sich für eine Doku rund um den einstigen Bayern-Star („Memories – Von Anfang bis Legende“) verantwortlich. In einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur sprach Schweinsteiger aber nicht nur darüber, sondern unter anderem auch über sein derzeitiges „Verhältnis“ zum FCB.

Als die Bayern am Dienstagabend ihr Auswärtsspiel gegen Borussia Dortmund gewannen, war eine Bayern-Legende fiebernd vor dem Fernseher anzutreffen: Bastian Schweinsteiger verfolgte das Gelingen seiner Ex-Kollegen ganz genau und stand der ARD im Rahmen der ‚Sportschau‘ in seiner neuen Rolle als Experte bereits Rede und Antwort. Schon zuvor äußerte sich der Mittelfeld-Star, Champions-League-Sieger und Weltmeister gegenüber der dpa zu Geisterspielen. Der 35-Jährige wörtlich: „Für die Spieler ist es natürlich nicht einfach, ohne Publikum im Stadion zu sein. Aber ich bin sehr froh, dass es weitergeht und man die Spiele im Fernsehen mitverfolgen kann.“

Schweinsteiger über FCB: „Schaue mir jedes Spiel an“

Schweinsteiger verriet auch, dass er den Fußball nicht nur durch die Brille des TV-Experten verfolgt, sondern nach seiner aktiven und erfolgreichen Karriere beim deutschen Rekordmeister die Spiele der Münchner aufmerksam verfolgt. „Ich schaue mir jedes Spiel an und freue mich im Nachgang darüber bei der ARD zu sprechen“, so der Ehemann von Ex-Tennisspielerin Ana Ivanovic, der die USA zu seiner Wahlheimat werden ließ. „Ich glaube auch in diesem Jahr hat der FC Bayern großes Potenzial, viel zu erreichen.“

Eine Aussage, die Schweinsteiger nach dem Bayern-Sieg in Dortmund unterstrich, indem er die Meisterschaft aufgrund des 7-Punkte-Vorsprungs praktisch für beendet erklärte. Auch in Bezug auf eine Wiederholung des Triple-Erfolges von 2013 sieht Schweinsteiger die Mannschaft um Trainer Hansi Flick gut aufgestellt. Doch zunächst müssen sich die Münchner auf die letzten sechs Saisonspiele konzentrieren, sofern Pokal und Champions League in Anbetracht der Coronakrise überhaupt fortgesetzt werden können.