FC Bayern News

Baumgartlinger zeigt sich optimistisch vor dem Bayern-Spiel: „Haben sie schon geschlagen“

Baumgartlinger
Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern hat seine starke Form nach der Corona-Pause mit den Auftritten in den vergangenen Spielen eindrucksvoll untermauert. Am kommenden Samstag müssen die Münchner auswärts zum Topspiel bei Bayer Leverkusen ran. Die Werkself geht voller Selbstvertrauen in das Spiel gegen den FCB.

Julian Baumgartlinger gehört zu den Leistungsträgern bei Bayer Leverkusen. Der Österreicher ist kein Edeltechniker, sondern eher der Mann für das Grobe. In der Winterpause verpflichtete Leverkusen mit Ezequiel Palacios ein hoffnungsvolles Talent aus Südamerika, doch der Argentinier schaffte es bisher nicht Baumgartlinger zu verdrängen. Der defensive Mittelfeldspieler ist als Abräumer das Bindeglied zwischen Offensive und Defensive.

Baumgartlinger hofft auf Punkte

Während es für den FC Bayern um den Titel geht, hofft Bayer Leverkusen auf die direkte Champions League-Qualifikation. Mit Borussia Dortmund, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach hat man ernsthafte Konkurrenten, weshalb Punkte gegen die Bayern von Nöten sind. Trotzdem findet Baumgartlinger den Begriff „Endspiel“ zu scharf: „Es sind jetzt noch fünf Spiele, vor allem in der englischen Woche liegen noch ganz wichtige und ganz schwierige Spiele und auch Punkte rum, deswegen würde ich es nicht daran festmachen.“

Im Vergleich zu Niko Kovac hat Hansi Flick insbesondere im Gegenpressing angesetzt: „Sie spielen unter Hansi Flick ein extrem gutes Pressing, sie sind sehr aggressiv im Anlaufen und im Gegenpressing mittlerweile. Wir respektieren Bayern, aber wir sind genauso mutig und trauen uns das zu, was wir können.“

Chancenlos sieht Baumgartlinger die Werkself jedoch nicht: „Wir sollten das Spiel mutig angehen, sodass unsere Mechanismen, die schon lange funktionieren, klappen. Wir spielen zuhause, wir haben sie schon geschlagen, deswegen könnte es ein riesiger Bonus sein, wenn wir das am Wochenende in Punkte ummünzen könnten.“