Transfers

Medien: Havertz tendiert nicht zum FC Bayern

Kai Havertz
Foto: Christian Kaspar-Bartke/Bongarts/Getty Images

Aktuellen Medienberichten zufolge befindet sich der FC Bayern nicht (mehr) in der Pole Position im Transferpoker um Kai Havertz. Wie der „kicker“ berichtet, möchte der 20-jährige Offensivspieler Leverkusen am Ende der Saison verlassen, tendiert jedoch nicht zum deutschen Rekordmeister.

Die Personalie Kai Havertz hat in den vergangenen Wochen für viel Aufsehen beim FC Bayern gesorgt. Während die Münchner sich zuletzt voll und ganz auf die Verpflichtung von Leroy Sane konzentriert haben, rückte Havertz in den „Hintergrund“. Nach Informationen des „kicker“ könnte sich die passive Haltung der Bayern im Havertz-Poker nun rächen.

Zieht es Havertz im Sommer ins Ausland?

Das Fachmagazin bezieht sich in seinem jüngsten Bericht rund um Havertz und die Bayern auf „vertraute Insider“. Demnach berichten diese, dass das Havertz-Umfeld alles andere als begeistert war von den jüngsten Aussagen der Bayern-Verantwortlichen.

Havertz möchte kommenden Sommer den nächsten Karriereschritt wagen, dieser muss jedoch nicht zwingend in München erfolgen. Mit Real Madrid, dem FC Liverpool, Barcelona und Chelsea ist die Liste an potenziellen Abnehmern lang. Zudem traut sich Havertz auch mit 20 Jahren den Sprung ins Ausland zu.

Obwohl Hansi Flick ein echter Havertz-Fan ist und dies zuletzt immer wieder öffentlich kundgetan hat, droht der FC Bayern im Tauziehen um den deutschen Nationalspieler den Kürzeren zu ziehen.