FC Bayern News

Wütender Hernandez möchte um seinen Stammplatz kämpfen

Lucas Hernandez
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

In den vergangenen Wochen gab es zahlreiche Spekulationen rund um Lucas Hernandez und dessen sportliche Zukunft beim FC Bayern. Immer wieder machten Meldungen die Runde, wonach der 25-jährige Franzose die Münchner nach nur einem Jahr wieder verlassen könnte. Laut der „BILD Zeitung“ ist an diesen Gerüchten nicht dran, im Gegenteil, Hernandez möchte sich beim Rekordmeister durchboxen.

Nach zwei Tagen Trainingspause kehrte Lucas Hernandez am Mittwoch wieder zurück ins Mannschaftstraining beim FC Bayern. Seine Auswechslung beim 5:0-Heimerfolg erwies sich (zum Glück) nur als reine Vorsichtsmaßnahme. Der Defensiv-Allrounder hat sich für den Saison-Endspurt viel vorgenommen, eine erneute Verletzung hätte diese Pläne zunichte gemacht.

Hernandez gibt nicht auf

Während Hernandez zu Saisonbeginn unter Niko Kovac in der Bayern-Defensive gesetzt war, hat er seinen Stammplatz mittlerweile verloren. Zahlreiche Verletzungen haben den Franzosen zuletzt zurückgeworfen.

Zuletzt kursierten sogar Gerüchte, dass Hernandez die Bayern nach nur einer Saison wieder verlassen möchte. Nach Informationen der „BILD Zeitung“ ist an diesen Meldungen jedoch nichts dran. Hernandez soll sogar wütend sein, dass man ihn mit einer „Flucht aus München“ in Verbindung gebracht hat.

Der Weltmeister hat demnach ein klares Ziel: Er will sich seinen Stammplatz zurückholen. Je früher umso besser. Dabei wird er auch von FCB-Coach Hansi Flick unterstützt, dieser hatte dem Rekordtransfer in den vergangenen Tagen immer wieder öffentlich den Rücken gestärkt und betont, dass er wichtig für die Mannschaft sei. Ein Weggang im Sommer ist somit kein Thema, weder für die Bayern noch für Hernandez selbst.