Transfers

Medien: Bayern kämpfen bis zum Schluss um Havertz

Kai Havertz
Foto: imago images

In den vergangenen Tagen gab es erneut zahlreiche Spekulationen rund um Kai Havertz und den FC Bayern. Medienberichten zufolge werden die Münchner kommenden Sommer keinen Anlauf starten um den 20-jährigen Offensivspieler an die Isar zu locken. Laut „SPORT1“-Reporter Florian Plettenberg haben sich die Bayern jedoch noch nicht aus dem Transferpoker um Havertz verabschiedet.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass der FC Bayern sich schon seit geraumer Zeit intensiv mit Kai Havertz beschäftigt. Die Münchner fühlten bereits im Sommer 2019 vor, inwiefern Bayer Leverkusen gesprächsbereit wäre in Sachen Havertz.

Zuletzt machten vermehrt Meldungen die Runde, dass der 20-jährige Offensivspieler kommenden Sommer kein Thema in München sei, vor allem aufgrund finanzieller Gründe. Komplett ausgeschlossen ist ein Havertz-Deal im Sommer dennoch nicht.

Flick will Havertz unbedingt

„SPORT1“-Reporter und Bayern-Kenner Florian Plettenberg äußerte sich auf Twitter über die aktuelle Lage rund um Kai Havertz und den FCB. Demnach sei das letzte Wort laut Plettenberg beidem Youngster noch nicht gesprochen: „Bewerte die aktuellen Aussagen zu Havertz nicht als Absage. Bislang ist keiner der genannten Interessenten offiziell aus dem Poker ausgestiegen & wird es – meiner Meinung nach – auch so schnell nicht tun“.

Plettenberg rechnet fest damit, dass die Bayern diesen Sommer alle Möglichkeiten prüfen, auch weil Havertz der absolute Wunschspieler von Hansi Flick sei: „Denke, der FCB wird um Havertz bis zum Schluss kämpfen. Flick will ihn“.

Es wird spannend zu sehen wie sich die Geschichte rund um Havertz und die Bayern in den kommenden Wochen bzw. Monaten noch entwickeln wird.