Bundesliga

Fußballfans sind offen für eine zeitnahe Rückkehr in die Stadien: „Schrittweise ist besser als gar nichts“

FC Bayern Fans
Foto: Christian Kaspar-Bartke/Bongarts/Getty Images

In den vergangenen Tagen gab es zahlreiche Diskussionen über eine mögliche Rückkehr der Fußballfans in die Stadien. Während sich die Vereine scheinbar bereits mit diesem Szenario befassen, ist auch die Politik gesprächsbereit. Auch die Fans würden eine zeitnahe Rückkehr begrüßen.

Mit Oliver Kahn, Karl-Heinz Rummenigge, Michael Zorc und Fredi Bobic haben sich zuletzt mehrere Spitzenfunktionäre in der Fußball Bundesliga für eine „schnelle“ Rückkehr der Fans in die Stadien ausgesprochen. Auch Bundesinnenminister Horst Seehofer zeigte sich offen diesbezüglich und betonte, dass es unter gewissen Rahmenbedingungen durchaus zu einer baldigen Öffnung der Stadien kommen kann. Auch die Bundesliga-Fans befürworten eine zeitnahe Rückkehr, wie die Fan-Interessensgemeinschaft „Unsere Kurve“ am Sonntag bekannt gab.

Fans werden aktiv in die laufenden Gespräche eingebunden

Es ist ein offenes Geheimnis, dass die DFL und der DFL „im Hintergrund“ bereits den Tag X vorbereiten, an dem die Fans wieder in die Stadien dürfen. Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic verriet jüngst bei „Sky90“, dass die Klubs diesbezüglich bereits mit der DFL im Austausch stehen würden. Laut FCB-Boss Rummenigge wird es keine „volle Rückkehr“ geben, sondern eine stufenweise, bei der die Sicherheits- und Hygienebedingungen eingehalten werden können.

Auch die Fan-Interessensgemeinschaft „Unsere Kurve“ befürwortet solch ein Modell, wie Sprecher Rainer Vollmer gegen der „Deutschen Presse-Agentur“ betonte: „Wir sind dafür, dass es irgendwann wieder los geht. Schrittweise ist besser als gar nichts“. Laut Vollmer sind die Fans über eine Arbeitsgruppe aktiv an den laufenden Gesprächen involviert: „Zwischen dem DFB, der DFL und Fanvertretern findet ein Austausch in Videokonferenzen statt“.

Es wird spannend zu sehen wie sich die aktuelle Diskussion über die Fan-Rückkehr in die Stadien in den kommenden Wochen und Monaten weiterentwickelt. Offiziell sind Großveranstaltungen, wie z.B. Fußballspiele, in Deutschland bis zum 31. August untersagt. Wie es danach weitergeht ist offen und hängt maßgeblich von der Bundesregierung und den zuständigen Behörden ab.