FC Bayern News

Kohler hat Zweifel an Sane und rät Havertz von einem Wechsel zum FC Bayern ab

Kai Havertz und Leroy Sane
Foto: Christian Kaspar-Bartke/Marc Atkins/Bongarts/Getty Images

„kicker“-Experte Jürgen Kohler hat sich in seiner neuesten Kolumne mit Leroy Sane und Kai Havertz beschäftigt und zeigte sich dabei durchaus kritisch in Sachen Wechsel zum FC Bayern. Während er bei Sane sportliche Zweifel hat, hält er einen Havertz-Transfer im Sommer für verfrüht.

Der 54-jährige ist bekannt dafür, dass er in seiner Kolumne kein Blatt vor den Mund nimmt. Auch bei Leroy Sane und Kai Havertz hat der Weltmeister von 1990 nun deutlich Stellung bezogen. Beide potenzielle Bayern-Transfers sieht Kohler durchaus kritisch.

Bei Leroy Sane hat Kohler vor allem sportliche Bedenken, wie er im „kicker“ schrieb: „Der Flügelspieler von Manchester City ist durch seinen Kreuzbandriss sportlich ein wenig in Vergessenheit geraten. Ob er für den FC Bayern die Königslösung ist, hatte ich aber schon vor seiner Verletzung mit einem Fragezeichen versehen. Sane ist schnell und talentiert, aber er muss noch den Nachweis erbringen, dass er auf absolutem Top-Niveau ein Leistungsträger ist“.

Havertz soll sich Zeit lassen

Bei Kai Havertz glaubt Kohler, dass ein wechsel kommenden Sommer zum FC Bayern bzw. zu einem anderen europäischen Top-Klub unter Umständen zu früh kommen könnte: „Ich würde ihm raten, noch ein Jahr in Leverkusen zu bleiben. Der Schritt zu einem absoluten Top-Klub könnte für ihn zu früh kommen“.

Der 20-jährige Youngster habe zwar grundsätzlich die Qualitäten, um sich bei einem Spitzenverien durchzusetzen, dennoch braucht dieser nach wie vor regelmäßige Einsatzzeiten und Spielpraxis, um sich weiter zu entwickeln: „Die Spielzeit bekommt er in Leverkusen, so kann er sich zu einem der konstant besten Bundesligaspieler und zur Stammkraft in der Nationalelf entwickeln“.