Transfers

Medien: Manchester City fordert 70 Mio. Euro für Sane

Leroy Sane
Foto: imago images

Aktuellen Medienberichten zufolge ist nach wie vor keine Einigung zwischen Manchester City und dem FC Bayern in Sachen Leroy Sane in Sicht. Laut „Sky“ bleiben die Skyblues bei der Ablöse weiterhin hart. Demnach liegt die Schmerzgrenze für den 24-jährigen Flügelstürmer bei 70 Mio. Euro.

In den vergangenen Wochen gab es zahlreiche neue Gerüchte rund um Leroy Sane und dessen geplanten Wechsel zum FC Bayern. Während sich die Bayern mit dem deutschen Nationalspieler bereits einig sein soll, hakt es bei den Transferverhandlungen mit Manchester City.

Nach Informationen von „Sky“ sind die Engländer nicht bereit den Münchner in Sachen Ablösesumme entgegen zu kommen.

Schmerzgrenze für Sane liegt bei 70 Mio. Euro

Laut „Sky“ gab es vergangene Woche eine neue Verhandlungsrunde, dabei haben sich die beiden Seiten jedoch nicht angenähert: Die Bayern bieten weiterhin 40 Mio. Euro für Sane, Manchester fordert 70 Mio. Euro.

Während die Bayern auf die kurze Rest-Vertragslaufzeit verweisen, ist ManCity nicht bereit den deutschen Nationalspieler zum Dumping-Preis im Sommer zu verkaufen. Der englische Meister hat für Sane vor vier Jahren 50 Mio. Euro an Schalke überwiesen.

Wie „Sky“ berichtet ist eine schnelle Einigung nicht in Sicht. Dennoch ist ein Transfer im Sommer nach wie vor wahrscheinlich. Klar ist: Die Bayern wollen Sane, jedoch nicht um jeden Preis.