Fussball News

Medien: NRW ist Favorit für das Europa League-Finalturnier

Europa League
Foto: Selim Sudheimer/Bongarts/Getty Images

Aktuellen Medienberichten zufolge wird das gepante Europa League-Finalturnier der UEFA in Deutschland stattfinden. Wie die „Sport BILD“ berichtet hat das Bundesland Nordrhein-Westfalen sehr gute Chancen den Zuschlag für das Turnier im August zu erhalten.

Am Dienstag hatte die „Süddeutsche Zeitung“ enthüllt, dass sich der DFB gemeinsam mit Nordrhein-Westfalen für die Austragung des Europa League-Finalturniers bewerben möchte. Die Chancen für einen Zuschlag stehen nicht schlecht. Nach Informationen der „Sport BILD“ ist NRW der favorisierte Austragungsort für die UEFA.

Politik unterstützt NRW-Bewerbung

Während die Stadt Frankfurt beim Kampf um das CL-Turnier aller Voraussicht nach den Kürzeren gegen Lissabon gezogen hat, sieht es für NRW in Sachen Europa League deutlich besser aus. Obwohl sich auch Frankfurt mit der Rhein-Main-Region für die Austragung des Turniers bewerben möchte, hat NRW eine bessere Ausgangslage.

Wie die „Sport BILD“ berichtet favorisiert sowohl der DFL als auch die UEFA die Bewerbung von NRW. Hauptgrund dafür: Die beiden Verbänden müssten sich nur mit einer Landesregierung an den Verhandlungstisch setzen. UEFA-Boss Aleksander Ceferin ist laut dem Blatt „begeistert“ vom DFL-Hygienekonzept und möchte das EL-Finalturnier nach Deutschland bringen.

Auch seitens der Politik gibt es Unterstützung. Demnach hat DFB-Präsident Fritz Keller bereits mit Bundesinnenminister Horst Seehofer telefoniert. Dabei ging es vor allem um die Steuervergünstigungen, welche die UEFA bei der Vergabe als wichtiges Kriterium hinterlegt hat. Der CSU-Politiker soll demnach „vorsichtige Unterstützung signalisiert“ haben.

Offen ist derzeit noch wann genau das geplante Turnier stattfinden soll. Klar ist nur, dass dies im August geschehen wird. Eine finale Entscheidung, auch in Sachen Austragungsort, wird die UEFA am 17. Juni treffen.