Bundesliga

Quotengarant: Die Bundesliga ist weltweit beliebter denn je

Fussball Bundesliga
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Die Fußball Bundesliga hat sich in der Corona-Krise zu einem echten Quotenbringer entwickelt. Nicht nur in Deutschland wurden zuletzt neue Rekorde in Sachen TV-Zuschauer verbucht, auch weltweit ist das Interesse am deutschen Oberhaus immens.

„Ich gehe davon aus, dass wir auf der ganzen Welt ein Milliardenpublikum haben werden“, mit diesen Worten betonte Karl-Heinz Rummenigge Mitte Mai welche Bedeutung der Bundesliga Restart für den deutschen Fußball hat.

Knapp drei Wochen später zeigt sich, dass Rummenigge Recht hatte. Fußballfans weltweit verfolgen die Bundesliga und die TV-Quoten sind überall in die Höhe geschossen.

Die ganze Welt schaut die Bundesliga

Die Bundesliga wird in 211 Ländern weltweit ausgestrahlt. Bedingt durch die Tatsache, dass die Bundesliga die erste europäische Top-Liga war, die ihren Spielbetrieb wieder aufgenommen hat, war das Interesse in den vergangenen Wochen immens.

Während Pay-TV-Sender „Sky“ in Deutschland neue Rekorde in Sachen Einschaltquoten gefeiert hat, wurde auch im Ausland neue Bestmarken erreicht.

Die „Sport BILD“ hat in ihrer aktuellen Ausgabe einige Zahlen veröffentlicht. In den USA haben knapp 365.000 Menschen das Revierderby zwischen dem BVB und Schalke verfolgt. Damit hat der Sender „FS1“ seinen alten Bundesliga-Rekord (174.000) mehr als verdoppelt. Auch in England gab es einen deutlichen Quotenanstieg bei „BT“. Dort haben 500.000 Menschen das Derby verfolgt, fünfmal so viel wie üblich.

Auch der „Klassiker“ zwischen dem FC Bayern und Dortmund war im Ausland sehr beliebt. In Italien haben knapp 200.000 Menschen den 1:0-Sieg der Münchner gegen den BVB live erlebt. Auch in Polen gab es einen spürbaren Anstieg der TV-Quote: 305.000 Menschen wollte das Duell zwischen dem FCB und den Schwarz-Gelben sehen.

Bedingt durch die Tatsache, dass in den meisten Ländern keine Quotenmessung gibt, dürfte die „Dunkelziffer“ noch deutlich höher liegen. Klar ist aber auch, sobald in Italien, Spanien und England der Ball im Juni wieder rollt, wird die Bundesliga wieder an Einschaltquoten einbüßen.