FC Bayern News

Medien: Müller steht einer Havertz-Verpflichtung skeptisch gegenüber

Thomas Müller
Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Das Bayern-Interesse an Kai Havertz sorgt bei Thomas Müller für Irritationen. Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, stören den 30-jährigen zwei Punkte an einer möglichen Havertz-Verpflichtung.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass der FC Bayern an Kai Havertz dran ist. Demnach steht der 21-jährige ganz weit oben auf der Wunschliste der Münchner. Offen ist derzeit jedoch ob die Bayern diesen Sommer einen Versuch starten um Havertz nach München zu locken oder erst 2021.

Bei Thomas Müller scheint das Werben um Havertz nicht allzu gut anzukommen. Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, hat der Bayern-Stürmer gleich zwei Probleme damit.

In Müller scheint es zu brodeln

Nach dem gestrigen Pokalerfolg gegen Eintracht Frankfurt wurde Müller auf die anhaltenden Transfergerüchte rund um Havertz angesprochen. Der 30-jährige geriet dabei regelrecht ins Schwärmen und bezeichnete Havertz als eines der größten Top-Talente in Europa.

Dennoch scheint Müller ein Problem mit einem möglichen Havertz-Transfer zu haben. Laut der „BILD Zeitung“ ist dieser alles andere als begeistert, dass die Bayern-Verantwortlichen zum zweiten Mal in Folge, nach Coutinho, einen offensiven Mittelfeldspieler verpflichten möchten, einen der genau auf seiner Position spielt. Zudem hat Müller auch wenig Verständnis dafür, dass die Bayern-Profis derzeit auf 20 Prozent ihres Gehalts zu Gunsten des Klubs verzichten müssen und die Münchner auf der anderen Seite überlegen dreistellige Millionen-Summen in neue Spieler zu investieren, wie er gestern öffentlich andeutete: „Es ist ja auch ein bisschen paradox, wenn man immer über Neuzugänge spricht und gleichzeitig Gehälter eingespart werden“.