Transfers

Leroy Sane: Spielt er schon im Pokalfinale für den FC Bayern?

Leroy Sane
Foto: imago images

Die Transfer-Bemühungen des FC Bayern laufen intensiv weiter. Angesichts der aktuellen sehr guten sportlichen Lage und der finanziellen Einbußen aufgrund der Corona-Pandemie wird sich der Rekordmeister nur punktuell verstärken. Ein Flügelspieler und ein Außenverteidiger sollen den Weg an die Säbener-Straße finden. Während Serginio Dest von Ajax Amsterdam weiterhin der Favorit für die Rechtsverteidiger-Position ist, könnte Leroy Sane die neue Hauptattraktion von München werden.

Der 24-Jährige bereitet sich aktuell auf den Re-Start der Premier League vor. Die englische Beletage startet am 17. Juni mit Aston Villa gegen Sheffield United um 19:00, um 21:15 haben dann Sanes „Citizens“ den FC Arsenal zu Gast. Für die „Skyblues“ geht es im Endeffekt aber um nicht mehr viel, schließlich ist der Meisterschaftskampf zugunsten Liverpools bereits entschieden und die Champions League-Qualifikation – sollte man da denn teilnehmen dürfen – bereits gesichert.

FIFA – Öfnnung des Transferfensters

Hasan Salihmidzic wollte sich nicht zu möglichen Transfers äußern, da „man das nicht macht“ und es auch noch nicht feststeht, in welchem Rahmen Transfers getätigt dürfen. Die FIFA erlaubt den einzelnen Ligen die Öffnung des Transferfensters noch vor dem Ende der aktuellen Saison. „Vorübergehende Änderungen der FIFA-Bestimmungen über den Status und den Transfer von Spielern“ seien genehmigt worden.

So darf sich die Transferperiode mit dem Saisonende um vier Wochen überschneiden. Zwar empfehlt die FIFA dem „alten Verein Vorrang einzuräumen, damit dieser seine nationale Spielzeit mit dem ursprünglichen Kader abschließen kann“, aber theoretisch steht es dem Spieler auch frei „den neuen Vertrag durchzusetzen“.

Im Falle Leroy Sane könnte das bedeuten, dass er bei einem schnellen Transfer nach München, im DFB-Pokalfinale gegen Leverkusen bereits im Kader stehen könnte. Realistisch ist dieses Szenario aber nicht.