Bundesliga

Flick tritt auf die Euphoriebremse: „Wir müssen das Spiel erstmal gewinnen“

Hansi Flick
Foto: imago images

Der FC Bayern muss morgen Abend (20:30 Uhr, live auf Sky) auswärts bei Werder Bremen ran. Mit einem Sieg gegen die Hanseaten würden sich Hansi Flick und sein Team vorzeitig die Deutsche Meisterschaft sichern. Auf der Abschluss-PK vor dem Spiel zeigte sich der 55-jährige zurückhaltend.

Nach zehn Bundesliga-Siegen in Folge fehlt den Bayern nur noch ein Erfolg, um sich die achte Meisterschaft in Folge zu sichern. Auch wenn die Münchner als klarer Favorit in das Spiel gegen die abstiegsgedrohten Werderaner, wird man laut Flick das Spiel mit der üblichen Professionalität angehen: „Ich freue mich auf jedes Spiel. Das verkörpern wir als Mannschaft und Verein, wir gehen es immer seriös an. Wir werden es in Bremen genauso motiviert, engagiert und mit Professionalität angehen“.

„Wir werden natürlich regelkonform feiern, wenn wir es schaffen“

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wird es keine besonderen Feierlichkeiten geben. Flick selbst hat sich diesbezüglich noch gar keine Gedanken gemacht: „Feierlichkeiten haben wir noch keine durchgespielt. Kathleen (Teammanagerin, Anm. d. Red.) wird dann sagen, was wir dürfen. Aber wir müssen das Spiel erstmal gewinnen. Wir werden natürlich regelkonform feiern, wenn wir es schaffen“.

Während die Bayern sich die achte Meisterschaft in Folge sichern wollen, geht es für Weder Bremen um den Klassenerhalt. Die Bremer haben sich beim 5:1-Erfolg gegen Paderborn zuletzt in guter Verfassung präsentiert, dass weiß auch Flick: „Sie haben den Anschluss geschafft und einige Punkte gutgemacht. Im letzten Spiel haben sie gezeigt, dass sie in der Offensive enorme Qualität haben. Bis zum letzten Spieltag ist alles offen. Aber wir schauen auf uns, wir wollen keine Geschenke verteilen. Wir wollen unser Ziel am Dienstag einfahren. Es liegt in unserer Hand.“