Transfers

Plan B bei Sane: Bayern liebäugelt mit einem ablösefreien Wechsel im Sommer 2021

Leroy Sane
Foto: imago

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Leroy Sane der absolute Wunschspieler kommenden Sommer beim FC Bayern ist. Die Transfer-Verhandlungen mit Manchester City verlaufen jedoch sehr zäh. Nach Informationen der „Sport BILD“ beschäftigen sich die Münchner immer mehr mit einem Plan B – Ein ablösefreier Sane-Transfer im Sommer 2021.

Während die Gerüchteküche bei Kai Havertz zuletzt am überkochen war, scheint es bei Leroy Sane und dem FC Bayern keinen wirklichen Fortschritt zu geben. Die Ausgangslage ist klar: Die Bayern wollen Sane, Sane will zu den Bayern. Das Problem ist jedoch die Ablösesumme, bei der nach wie vor keine Einigung in Sicht ist.

Wie die „Sport BILD“ berichtet, könnten die stockenden Verhandlungen dazu führen, dass Sane erst im Sommer 2021 an die Isar wechselt.

Schnappt sich Bayern Sane zum Nulltarif?

Leroy Sane ist und bleib das Transfer-Ziel Nr. 1 der Bayern. Dennoch ist der Rekordmeister nicht gewillt ein zu hohes finanzielles Risiko für den Flügelflitzer einzugehen. Der FCB ist bereit eine Ablöse von knapp 40 Mio. Euro zu bezahlen. ManCity hingegen fordert Gerüchten zufolge das Doppelte.

Demnach erhöhen die Münchner den Druck auf die Skyblues und spielen offen mit dem Gedanken Sane erst im Sommer 2021 zu verpflichten dafür jedoch komplett ablösefrei. Auch Sane selbst soll wohl bereit sein diesen Weg mitzugehen. Der Grund: Bei einem ablösefreien Wechsel würde dieser ein sattes Handgeld erhalten.

Sollten sich die Citizens und Bayern diesen Sommer auf keinen Wechsel verständigen, können die Bayern frühestens sechs Monate vor Ende seines laufenden Vertrags bei City einen neuen Vertrag mit Sane abschließen. Ein ähnliches Vorgehen hat man bereits 2014 bei der Verpflichtung von Robert Lewandowski gewählt.