FC Bayern II

Doppel-Meisterschaft: Legen die Bayern-Amateure nach?

Sebastian Hoeneß
Foto: imago images

Der FC Bayern hat diese Woche seinen 30. Meistertitel der Vereinsgeschichte unter Dach und Fach gebracht. Für die Münchner ergibt sich in dieser Spielzeit aber noch eine weitere, historische Möglichkeit: die Chance auf den „Doppel-Titel“, die doppelte Meisterschaft von Profis und Amateuren.

Die Mannschaft von Cheftrainer Sebastian Hoeneß rangiert derzeit auf dem ersten Tabellenplatz in der 3. Liga und könnte sich demnach zum ersten Mal in der Geschichte Meister der dritthöchsten deutschen Spielklasse nennen. Nach dem gestrigen 5:1-Kantersieg gegen Meppen führen die Tabelle derzeit mit 57 Zählern vor Verfolger Duisburg (56 Punkte) an. Mit Eintracht Braunschweig (55), Hansa Rostock und den Würzburger Kickers (beide 54 Punkte) sind die Konkurrenten im Kampf um den Aufstieg aber alle noch eng beisammen.

1860, Duisburg, Lautern: Ein taffes Restprogramm

33 Spiele sind in der 3. Liga schon absolviert worden. Fünf Partien müssen die Amateure des deutschen Rekordmeisters also noch positiv bestreiten, um die „Doppel-Meisterschaft“ perfekt zu machen. Am kommenden Samstag gastiert Bayern II beim 1. FC Magdeburg (derzeit Platz 13). Anschließend folgen noch Duelle mit dem TSV 1860 München, Carl Zeiss Jena, dem MSV Duisburg und letztlich dem 1. FC Kaiserslautern. Keine unbedingt leichten Aufgaben für das Team um Hoeneß Junior, zumal natürlich vor allem das München-Stadtderby und das Duell mit dem direkten Verfolger Duisburg am vorletzten Spieltag eine hohe Brisanz besitzen.

Über den Gewinn der Regionalliga Süd bzw. Regionalliga Bayern kam Bayern II bislang nicht hinaus. Von 2008 bis 2011 spielten die „kleinen Bayern“ bereits in der 3. Liga. Nach Platz 5 in der ersten und Platz 8 in der zweiten Saison folgte nach einer schlechten Saison 2010/11 wieder der Abstieg in die Regionalliga. Insofern wäre der Triumph in der Liga auch in dieser Hinsicht ein Novum in der ruhmreichen Geschichte des FCB.