Transfers

Möglicher Havertz-Transfer im Sommer: Völler will Werner-Szenario verhindern

Kai Havertz
Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Bayer Leverkusen bereitet sich scheinbar auf einen möglichen Abgang von Kai Havertz im Sommer vor. Sollte der 21-jährige Youngster die Werkself tatsächlich verlassen, möchte Geschäftsführer Rudi Völler einen zweiten „Fall Timo Werner“ jedoch verhindern.

Die Transfergerüchte rund um Kai Havertz sind schon seit Wochen ein bestimmendes Thema in Fußball Deutschland. Der deutsche Nationalspieler hat vor kurzem öffentlich bekannt gegeben, dass er „bereit sei für den nächsten Schritt in seiner Karriere“. Mit anderen Worten: Havertz möchte Leverkusen verlassen, am besten bereits diesen Sommer.

Bayer scheint durchaus gewillt zu sein seinen Jungstar ziehen zu lassen, jedoch nur unter gewissen Rahmenbedingungen, die nicht nur mit der Ablöse zu tun haben.

Völler schließt einen Havertz-Wechsel vor August aus

Während die Verantwortlichen in Leverkusen zuletzt immer wieder betont haben, dass Havertz nicht zum Dumping-Preis zu haben ist, die Bayer-Schmerzgrenze liegt bei 100 Mio. Euro, hat Geschäftsführer Rudi Völler eine weitere Forderung öffentlich preis gegeben: Havertz wird die Rheinländer nicht vor August verlassen.

Leverkusen wird nach Abschluss der Bundesliga Saison im Sommer die laufende Europa League-Saison zu Ende spielen und dies wird laut Völler mit Havertz geschehen. Bayer ist demnach nicht gewillt einen zweiten „Fall Timo Werner“ zu akzeptieren.

Der RB-Stürmer wechselt Ende Juni zum FC Chelsea und hat, auf eigenen Wunsch, beschlossen nicht mehr mit den Sachsen am CL-Finalturnier teilzunehmen, sondern sich mit Chelsea auf die neue Saison vorzubereiten. Gegenüber dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ äußerte sich Völler wie folgt dazu: „Das ist für mich selbstverständlich, jeder unserer Spieler würde das auch so wollen“.

Am 6. August wird Leverkusen das Achtelfinal-Rückspiel gegen die Glasgow Rangers (Hinspiel 3:1) absolvieren. Im Zweifel wird Havertz bis zum EL-Finale bei Bayer bleiben, dieses findet am 21. August statt.