FC Bayern News

Höjbjerg abgelöst: Musiala wird zum jüngsten Bundesliga-Profi in der Geschichte des FC Bayern

Jamal Musiala
Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Mit Jamal Musiala hat gestern Nachmittag ein neues vielversprechendes Nachwuchstalent seine Bundesliga-Premiere beim FC Bayern gefeiert. Der Deutsch-Engländer ist dank Hansi Flick zum jüngsten Bundesliga-Profi in der Geschichte des Rekordmeisters geworden.

Der 17-jährige Offensivspieler feierte beim 3:1-Heimerfolg gegen den SC Freiburg sein Debüt im deutschen Oberhaus. Musiala wurde in der 88. Minute für Thomas Müller eingewechselt und hat damit Pierre-Emile Höjbjerg als jüngster FCB-Profi abgelöst.

Der rasante Aufstieg von Musiala

Musiala wechselte im Sommer 2019 vom FC Chelsea an die Isar und hat seitdem eine rasante Entwicklung hingelegt. Nach sechs Toren und zwei Vorlagen in 12 Spielen bei der U17, schaffte der offensive Mittelfeldspieler Anfang des Jahres zunächst den Sprung in die bayerische U19 und wenige Monate später folgte das Debüt bei den Profis.

Neben Musiala feierte auch der US-Amerikaner Chris Richards gestern sein Bundesliga-Debüt für den FCB. Hansi Flick äußerte sich nach dem Spiel wie folgt zu den beiden Youngstern: „Jamal Musiala und Chris Richards – die Beiden sind auf einem sehr guten Weg. Deswegen haben wir heute beide belohnt, dass sie Beide mal in der Bundesliga reinschnuppern durften“.

Musiala, der 2003 in Stuttgart geboren wurde, zog als Kind mit seinen Eltern nach England. Bereits mit acht Jahren wurde der FC Southampton auf ihn aufmerksam. 2011 folgte dann der Wechsel zum FC Chelsea, wo er acht Jahre ausgebildet wurde. Als die Anfrage der Bayern im vergangenen Sommer kam, musste der Teenager nicht lange überlegen: „Es gab ein paar Interessenten in Europa, aber ich habe Bayern von klein auf immer geliebt. Und wenn so ein großer Klub in Deutschland Interesse hat, kann man nicht nein sagen“.

Es wird spannend zu sehen wie sich Musiala in den kommenden Jahren entwickelt wird. In der neuen Saison wird dieser vor allem bei den Amateuren in der 3. Liga Spielpraxis sammeln und wenn möglich, immer wieder bei den Profis reinschnuppen dürfen. Flick hat in dieser Saison, unter anderem mit Alphonso Davies und Joshua Zirkzee, ein gutes Händchen in Sachen Nachwuchsförderung bewiesen.