FC Bayern News

Medien: Flick und Sane stehen bereits im Austausch

Leroy Sane
Foto: Stu Forster/Getty Images

Die Akte Leroy Sane ist eine ganz besondere beim FC Bayern. Im letzten Jahr einigte sich der Rekordmeister mit Manchester City bereits auf einen Wechsel und eine Ablöse von knapp 125 Mio. Euro, doch der sicher geglaubte Transfer zerschlug sich aufgrund eines Kreuzbandrisses des Nationalspielers. Im zweiten Anlauf soll der Wechsel nun endgültig über die Bühne gehen. Guardiola bestätigte am Freitag den Abgang des Flügelspielers, spätestens zum Vertragsende 2021. Sane hingegen möchte laut „The Athletic“ so schnell wie möglich nach München und soll bereits mit Bayern-Trainer Hansi Flick in Kontakt stehen.

Pep Guardiola hat mit seinen Aussagen neuen Schwung in die Transfer-Saga rund um Leroy Sane gebracht. Der 49-jährige hat am Freitag öffentlich kundgetan, dass Sane Manchester City verlassen wird „um ein neues Abenteuer“ zu suchen. Es ist ein offenes Geheimnis, dass er dieses in München bereits gefunden hat.

Der 24-jährige Linksaußen und die Bayern haben sich, übereinstimmenden Medienberichten zufolge, bereits auf einen 5-Jahresvertrag und die finanziellen Rahmenbedingungen geeinigt. „The Athletic“ hat nun neue Details im Transferpoker rund um Sane enthüllt.

Nur noch eine Frage der Ablöse

In München liebäugelt man mit einem Transfer noch in diesem Sommer. Der seriöse „The Athletic“ bestätigt nun, dass ein Transfer lediglich von der Ablösesumme abhängig ist. Die Bayern bieten Berichten zufolge 40 Mio. Euro, ManCity hingegen soll 70 Mio. Euro fordern. Es bleibt abzuwarten ob sich die beiden Vereine in den kommenden Wochen annähern, Sportvorstand Oliver Kahn hatte zuletzt betont, dass die Münchner „wirtschaftlich sehr vorsichtig sein müssen“. Mit anderen Worten, man ist nicht bereit zu tief in die Tasche zugreifen für Neuverpflichtungen – auch nicht für Sane.

Interessant ist zudem: Laut „The Athletic“ soll FCB-Coach Flick scheinbar bereits mit Sane in Kontakt stehen um mit ihm „taktische Dinge“ zu besprechen.

Auch in Sachen Gehalt hat das Portal neue Details enthüllt:  Sane wird sich demnach bei den Top-Verdienern rund um Neuer, Lewandowski und Müller einordnen, jedoch wird er nicht zum absoluten Spitzenverdiener an der Isar sollte es zu einem Wechsel kommen.