Bundesliga

Trotz Erlösrückgang: Rummenigge lobt „erstklassiges Ergebnis“ bei der Vergabe der TV-Rechte

Rummenigge und Seifert
Foto: Simon Hofmann/Bongarts/Getty Images

Karl-Heinz Rummenigge hat sich über die Vergabe der Bundesliga TV-Rechte geäußert und die DFL für das gute Ergebnis gelobt.

4,4 Mrd. Euro hat die Deutsche Fußball-Liga für die Medienrechte der Fußball Bundesliga für die Spielzeiten von 2021/22 bis 2024/25 erlöst. Auch wenn diese Summe knapp eine Milliarde unter dem Wert liegt, auf welchen man noch vor wenigen Monaten gehofft hat, sind die Klubs und Funktionäre mit dem Ergebnis im Zuge der Corona-Krise zufrieden.

Auch Bayern-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge lobte die DFL für das abgeschlossene Auktionsverfahren und die erzielten Einnahmen, obwohl dieses um 260 Mio. Euro zurückgegangen ist.

„In Deutschland gibt es eine sehr solidarische, ausgewogene Verteilung der TV-Gelder“

Im Gespräch mit dem Handelsblatt äußerte sich Rummenigge wie folgt dazu: „Ich bin der Meinung, dass es der DFL gelungen ist, in diesen schwierigen Zeiten ein erstklassiges Ergebnis zu erzielen. Dazu darf man ihr nur gratulieren“.

Der 64-jährige äußerte sich zudem zu der aktuellen Debatte rund um die Verteilung der TV-Gelder und sieht keinen Handlungsbedarf den Verteilungsschlüssel anzupassen: „In Deutschland gibt es eine sehr solidarische, ausgewogene Verteilung der TV-Gelder: Der Meister erhält doppelt so viel TV-Einnahmen wie der Tabellenletzte“.