FC Bayern News

„Wir haben eine Supermannschaft“ – Rummenigge schließt Mega-Transfers beim FC Bayern aus

Karl-Heinz Rummenigge
Foto: Thomas Lohnes/Getty Images

Die finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise werden sich kommenden Sommer auf dem Transfermarkt deutlich bemerkbar machen. Bayern-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge rechnet nicht damit, dass es in der bevorstehenden Transferperiode Deals im dreistelligen Millionen-Bereich geben wird und schloss diese für den FC Bayern aus.

Der FC Bayern wurde in den vergangenen Monaten mit zahlreichen Spielern in Verbindung gebracht. Dass die Münchner sich im Sommer personell verstärken werden hat Trainer Hansi Flick bereits bestätigt und auf die entsprechenden Abgänge am Ende der Saison verwiesen. Laut Karl-Heinz Rummenigge werden die Bayern sich jedoch „in der Breite“ verstärken. Mega-Transfers im dreistelligen Millionen-Bereich schloss Rummenigge indes aus.

Der Fokus liegt auf der Kaderbreite

Im Gespräch mit dem „Handelsblatt“ äußerte sich Rummenigge zu der bevorstehenden Sommer-Transferperiode und den Plänen des FC Bayern. Dabei verriet der 64-jährige worauf der Rekordmeister Wert besonders legen möchte: „Wir haben eine Supermannschaft. Wir möchten aber unseren Kader etwas breiter aufstellen. Es wird in der nächsten Saison viele englische Wochen mit vielen Spielen geben, da müssen wir mehr einsatzbereite Spieler im Kader haben“.

Rummenigge rechnet damit, dass die Nachfrage der Vereine sinken wird, das Angebot an wechselwilligen Spielern jedoch nicht, was zwangsläufig zu einem Preisverfall führen wird. Zudem kündigte der Bayern-Vorstandschef an, dass auch die Münchner in Sachen Gehälter und Ablösesumme vorsichtiger agieren werden.

Transfers bis hin zu 100 Millionen Euro wird es laut Rummenigge kommenden Sommer wohl nicht geben: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass in dieser Saison in Deutschland oder auch sogar Europa so viel Geld für einen Spieler gezahlt wird“.