Transfers

Es wird ernst: Real und Chelsea haben ein Angebot für Havertz abgegeben

Kai Havertz
Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Aktuellen Medienberichten zufolge geht der Transferpoker um Kai Havertz in die heiße Phase. Wie der Sportsender „WinSport“ berichtet, hat Bayer Leverkusen die ersten beiden Angebote für den 21-jährigen Youngster erhalten.

In den vergangenen Wochen gab es zahlreiche Gerüchte rund um Kai Havertz und dessen sportliche Zukunft. Der 21-jährige möchte Bayer Leverkusen verlassen, Gerüchten zufolge bereits diesen Sommer. Die Liste an Interessenten ist lang, neben dem FC Bayern wird vor allem dem FC Chelsea und Real Madrid ein besonders starkes Interesse nachgesagt.

Chelsea und Real machen ernst bei Havertz

Wie der Sportsender „WinSport“ berichtet, forcieren sowohl die Blues als auch die Königlichen einen Transfer in der bevorstehenden Transferperiode. Demnach habe beide bereits ein Angebot für Havertz bei Bayer Leverkusen hinterlegt. Während Chelsea 88 Mio. Euro geboten haben soll, sind es bei Real 80 Mio. Euro.

Zudem sind auch die vermeintliche Vertragsdetails enthüllt worden: Bei Klubs locken Havertz mit einem 5-Jahresvertrag, wobei Chelsea mit 9,5 Mio. Euro Jahresgehalt etwa mehr bietet als Real (9 Mio. Euro).

Berichten zufolge fordert Bayer eine Ablöse in Höhe von 100 Mio. Euro. Ob man diese Forderungen jedoch aufrecht erhalten kann beim Verpassen der Champions League und den dazugehörigen finanziellen Einnahmen ist fraglich. Zumal Havertz ohne ein Teilnahme an der Königsklasse kaum noch ein Jahr in Leverkusen zu halten sein wird.

Wie reagieren die Bayern?

Es wird spannend zu sehen ob und wie die Bayern auf die vermeintlichen Angebote reagieren. Die Münchner sollen sich Berichten zufolge aufgrund der hohen Ablöse von einem Havertz-Transfer diesen Sommer verabschiedet haben. Der drohende Weggang von Thiago könnte jedoch zu einem Umdenken an der Isar führen, vor allem wenn Havertz nun doch günstiger wird als zuletzt angenommen.