Transfers

Neue Perspektiven für die Bayern: So könnte sich ein Thiago-Verkauf auf Sane und Havertz auswirken

Kai Havertz
Foto: imago images

Aktuellen Medienberichten zufolge möchte Thiago den FC Bayern am Ende der Saison verlassen. Der 29-jährige Spanier sucht demnach eine neue sportliche Herausforderung. Auch wenn der Weggang des Mittelfeldstrategen sportlich sicherlich ein herber Rückschlag für die Münchner wäre, ergeben sich dadurch auch neue Perspektiven für den FCB – vor allem in Sachen Leroy Sane und Kai Havertz.

Noch vor wenigen Wochen zeigten sich die Bayern-Verantwortlichen „optimistisch“ bei Thiago und dessen vorzeitigen Vertragsverlängerung. Mittlerweile deutet mehr auf einen Abschied hin als auf einen Verbleib an der Säbener Straße. Wie die „Sport BILD“ berichtet, hat der Spanier seinen Weggang bereits im Mannschaftskreis verkündet. Demnach zieht es diesen nach Spanien oder England.

Während ein Thiago-Weggang im Sommer, rein sportlich betrachtet, sicherlich ein Rückschlag für die Bayern wäre, öffnen sich dadurch aber zeitgleich auch neue Türen.

Dank Thiago-Millionen: Machen die Bayern nun ernst bei Havertz und Sane?

Nach Informationen des „kicker“ liegt die Schmerzgrenze für Thiago bei 60-80 Mio. Euro. Sollte ein Verein bereit sein diese Summe aufzubringen, darf der Spanier den Rekordmeister im Sommer vorzeitig verlassen. Diese Erlöse könnte der FCB direkt in neue Spieler investieren, vor allem in Leroy Sane und Kai Havertz.

Die Bayern-Bosse haben zuletzt immer wieder betont, dass man kommenden Sommer nicht gewillt ist ein zu hohes finanzielles Risiko in Sachen Neuverpflichtungen einzugehen. Die Bayern sind um eine ausgeglichene Transferbilanz bemüht, d.h. es muss genauso viel durch Verkäufe generiert werden, wie man durch Zukäufe ausgibt. Mit einem Thiago-Verkauf würde man den eigenen finanziellen Spielraum deutlich erweitern.

Zum einem könnte man beim Sane-Poker mit Manchester City nochmals eine Schippe drauflegen. Zum anderen wäre auch eine Verpflichtung von Kai Havertz bereits diesen Sommer wieder eine ernsthafte Option. Berichten zufolge haben sich die Bayern, für dieses Jahr, aus dem Transferpoker um Havertz zurückgezogen, ein Thiago-Weggang würde die Karten aber vollkommen neu mischen im Bayern-Mittelfeld und auch die Gesprächsbereitschaft von Rummenigge & Co. bei Havertz erhöhen.