Transfers

Cuisance-Zukunft ist offen: Marseille lockt den FCB-Youngster

Michael Cuisance
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Michael Cuisances Wechsel von Borussia Mönchengladbach zum FC Bayern wurde mit viel Skepsis beobachtet. Der Franzose wünschte sich Spielzeit, die er bei den „Fohlen“ nicht erhielt und ging dann den ungewöhnlichen Schritt nach München. Hier hatte er Anlaufschwierigkeiten, doch mittlerweile bekommt der unter Hansi Flick immer mehr Einsatzzeiten.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und zwischenzeitlicher „Degradierung“ zur zweiten Mannschaft des Rekordmeisters in die 3. Liga hat Cuisance in der abgelaufenen Saison neun Bundesliga-Spiele für die Münchner absolviert (1 Tor, 1 Vorlage).

Vor allem nach der Corona-Pause durfte der Franzose immer häufiger ran und feierte beim Liga-Finale gegen den VfL Wolfsburg mit einem sehenswerten Treffer sein Tordebüt für den FC Bayern. Wie es mit Cuisance in der kommenden Saison an der Isar weitergeht ist indes noch offen.

Wechsel nach Frankreich um mehr Spielpraxis zu bekommen?

Cuisance ist ein Kreativspieler, einer, der in Topform den Unterschied ausmachen kann. „Fussball Transfers“ berichtete bereits von mehreren französischen Klubs, die Interesse an einer Verpflichtung des Juwels zeigten. Das seriöse französische Sportmedium „L´Équipe“ nennt nun explizit Olympique Marseille, die Cuisance gerne ausleihen würden. Cheftrainer Andre Villas Boas hätte den Mittelfeldspieler persönlich als Transfer-Ziel erkoren.

Der Spieler selber würde gerne Klarheit hinsichtlich seiner Spielzeit bei den Bayern erhalten, so letzte Berichte von „Sky Sport“. Sollte Thiago tatsächlich den Rekordmeister verlassen, stehen seine Chancen auf Spielpraxis gar nicht mal so schlecht. Aber auch eine Leihe nach Frankreich, sollte diese erfolgreich verlaufen, könnte Cuisance den extra Push geben. Cheftrainer Flick scheint ihm jedenfalls zu vertrauen.