FC Bayern News

Nübel absolviert Medizincheck beim FC Bayern: „Die ersten Eindrücke sind sehr, sehr gut“

Alexander Nübel
Foto: Lars Baron/Getty Images

Seit Anfang des Jahres steht der Wechsel von Alexander Nübel vom FC Schalke 04 zum FC Bayern bereits fest. Ab morgen steht der 23-jährige Torhüter offiziell beim deutschen Rekordmeister unter Vertrag. Nübel hat heute bereits den obligatorischen Medizincheck in München absolviert.

Die Verpflichtung von Alexander Nübel hat in den vergangenen Monaten für viel Unruhe beim FC Bayern gesorgt. Nun steht der Wechsel unmittelbar bevor: Ab morgen ist der Torhüter offiziell Spieler des deutschen Rekordmeisters. Wie die Münchner am Dienstag bekannt gaben, hat Nübel den Medizincheck erfolgreich absolviert und seinen einen Fünfjahresvertrag beim FCB unterschrieben.

„Mein Ziel ist es, mich stetig weiterzuentwickeln“

Auf der vereinseigenen Webseite äußerte sich Nübel wie folgt zu seinen Zielen mit den Bayern: „Die ersten Eindrücke sind sehr, sehr gut. Mein Ziel ist es, mich stetig weiterzuentwickeln und mit dem FC Bayern viele Erfolge zu feiern“.

Der designierte Sportvorstand Hasan Salihamidzic betonte indes, dass man sich mit Nübel eines der „größten Torwart-Talente“ gesichert hat und man diesen auf seinem weiteren Weg „unterstützen“ möchte: „Wir sind froh, dass Alexander jetzt bei uns ist. Er hat sich entschlossen, den Schritt zum FC Bayern zu machen, und wir sind sicher, dass wir an ihm viel Freude haben werden“.

Welche Rolle Nübel kommende Saison bei den Bayern spielen wird ist derzeit noch offen. Zuletzt gab es Gerüchte, dass Nübel eine Mindestanzahl an Spielen (vertraglich) zugesichert bekommen hat. Bayern-Cheftrainer Hansi Flick hat zuletzt mehrfach betont, dass Manuel Neuer die klare Nr. 1 im Tor der Münchner bleibt. Ob Nübel auf Anhieb die Nr. 2 wird, hängt zudem stark davon ab ob Sven Ulreich den Verein verlassen. Dieser wurde zuletzt mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Kurioserweise könnte Ulreich beim FC Schalke 04 landen und dort die Nachfolge von Nübel antreten.