Fussball News

Europas Passkönige: Nur ManCity ist besser als der FC Bayern

Leon Goretzka
Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Das internationale Zentrum für Sportstudien (CIES) hat die letzten beiden Spielzeiten analysiert und sich mit der Frage beschäftigt, welches Team aus den europäischen Top-Ligen die meisten Pässe gespielt hat. Angeführt wird das Ranking von Manchester City. Mit dem FC Bayern, Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen haben es drei Bundesligisten in die Top 10 geschafft.

722 Pässe hat Manchester City in den vergangenen beiden Spielzeiten pro Partie gespielt, so viel wie kein anderes Team in Europa. Pep Guardiola hat seinen Ballbesitz-orientierten Spielstil damit auch erfolgreich bei den Skyblues implementiert.

Knapp hinter ManCity liegt der FC Bayern. Der deutsche Rekordmeister kommt auf einen Schnitt von 705 Pässen pro Spiel und ist damit die Nr. 1 in der Fußball Bundesliga. Der FC Barcelona kommt ebenfalls auf 705 Pässe und teilt sich damit den 2. Platz mit den Münchnern.

Dortmund und Leverkusen schaffen den Sprung in die Top 10

Mit Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen haben zwei weitere Bundesligisten den Sprung in die Top 10 geschafft. Der BVB kommt auf 677 Pässe und liegt auf Rang 4. Die Werkself liegt mit 656 auf Platz 7.

Europas Passkönige: Die Top 10 in der Übersicht

  • Manchester City – 722 Pässe
  • FC Bayern – 705
  • FC Barcelona – 705
  • Borussia Dortmund – 677
  • Paris Saint-Germain – 673
  • FC Chelsea – 661
  • Bayer Leverkusen – 656
  • Schachtar Donezk – 655
  • FC Liverpool – 654
  • SSC Neapel – 634