FC Bayern News

„Radio Müller“ vs. Schweinsteiger: „Günter Netzer Junior soll sich mal nicht so lustig machen“

Thomas Müller
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Thomas Müller sorgt regelmäßig nach Spielen des FC Bayern mit seinen Interviews und Aussagen für die ganz großen Lacher. Auch nach dem gewonnen DFB-Pokalfinale gegen Bayer Leverkusen zeigte sich der 30-jährige bestens gelaunt und nahm den ehemaligen Kollegen und neuen ARD-Experten Bastian Schweinsteiger aufs Korn.

Thomas Müller ist bekannt dafür, dass er gerne und viel redet. Bayern-intern hat er deswegen den Spitznamen „Radio Müller“ erhalten. In der Regel zeigt sich der Bayern-Angreifer dabei stets gut gelaunt und frotzelt über seine Teamkollegen. Nach dem heutigen DFB-Pokalfinale hat es jedoch einen Ex-Kollegen erwischt – Bastian Schweinsteiger.

Der 35-jährige arbeitet seit neuestem als neuer TV-Experte bei der ARD und war in dieser Rolle auch am Samstagabend im Berliner Olympiastadion. Beim Wiedersehen der beiden langjährigen Kollegen konnte sich Müller einen Spruch in Richtung Schweini nicht verkneifen: „Günter Netzer Junior soll sich mal nicht so lustig machen“.

Der Joke „auf Kosten“ von Schweinsteiger sorgte im Netz bei den Fans auf Anhieb für zahlreiche Lacher und eine entsprechende Reaktion.