FC Bayern News

Bericht: Bayern-Schmerzgrenze für Thiago liegt nur bei 30 Mio. Euro

Thiago
Foto: Kai Pfaffenbach/Pool via Getty Images

Thiago Alcantara möchte den FC Bayern nach sieben Jahren verlassen. Aktuellen Medienberichten könnte es den 29-jährige Mittelfeldstrategen zum englischen Meister FC Liverpool ziehen. Die Verantwortlichen in München haben bereits betont, dass man Thiago nicht ablösefrei ziehen lassen wird, sondern einen Transfer diesen Sommer forciert. Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, liegt die Schmerzgrenze für den Spanier bei 30 Mio. Euro.

Vor knapp zwei Monaten sah alles so aus, als würde Thiago seinen Vertrag vorzeitig beim FC Bayern verlängern. Der Spanier und die Münchner hatten sich bereits auf eine Zusammenarbeit über 2021 verständigt, auf eine Unterschrift unter den ausverhandelten Vertrag wartet der Rekordmeister jedoch bis heute und diese wird es aller Voraussicht nach nicht mehr geben. Der 29-jährige Mittelfeldspieler hat sich dazu entschieden eine neue sportliche Herausforderung zu suchen. Dies wurde mittlerweile auch von Bayern-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge bestätigt. Der 64-jährige betonte zudem, dass sich die Bayern mit einem Verkauf kommenden Sommer beschäftigen. Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, haben die Münchner eine Schmerzgrenze für Thiago festgelegt.

Wird Thiago zum Transfer-Schnäppchen im Sommer?

Der aktuelle Marktwert von Thiago liegt laut transfermarkt.de derzeit bei 48 Mio. Euro., eine Summe, mit der man in München sicherlich gut leben könnte. Bedingt durch die Tatsache, dass der Mittelfeldstratege nur noch einen laufenden Vertrag bis zum Sommer 2021 an der Isar hat, wird es schwer möglich „die volle Ablöse“ zu kassieren.

Nach Informationen der „BILD Zeitung“ wären die Bayern-Bosse bereit Thiago diesen Sommer für 30 Mio. Euro ziehen zu lassen. Die Angst vor einem ablösefreien Wechsel im kommenden Jahr ist an der Säbener Straße zu groß, vor allem im Zuge der Corona-Krise. Die Bayern selbst haben bei der Verpflichtung von Leroy Sane von der gleichen Ausgangsposition profitiert und befinden sich nun auf der anderen Seite des Verhandlungstisches.

Mit 30 Mio. Euro wäre Thiago ein echtes Schnäppchen und für zahlreiche Top-Klubs, sicherlich auch für den FC Liverpool, dem ein konkretes Interesse nachgesagt wird. Auch wenn die Reds diesen Sommer keine „Mega-Transfers“ tätigen wollten, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis bei Thiago zu attraktiv um dieses ungenutzt zu lassen.