FC Bayern News

Flick gibt Entwarnung bei Jerome Boateng

Jerome Boateng
Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Kurz vor dem 3:0 setzte sich Leverkusen über die rechte Seite durch, spielte den Ball in die Mitte, wo Kevin Volland lediglich einschieben musste, doch Jerome Boateng grätschte im letzten Moment dazwischen und klärte den Ball ins Toraus. Zwar entstand aus der daraus resultierenden Ecke nun doch das 3:1, doch die Situation vorher zeigte die Qualitäten des wiedererstarkten Jerome Boateng.

Bei der Aktion verletzte sich der 31-Jährige, kämpfte sich noch angeschlagen durch die Partie, ehe er durch Lucas Hernandez in der Innenverteidigung ersetzt wurde. Jener Hernandez schafft es aktuell nicht, an den Altmeister vorbeizukommen. Der Weltmeister von 2014 ist auf einem hohen Fitness-Level, agiert stark im Spielaufbau und zeigt sich zweikampfstark. Jene Qualitäten soll „Boa“ auch in der Champions League zeigen.

Keine Gefahr für die Champions League

Anfang August will der FC Bayern die Mission „Triple“ starten. Gegen Leverkusen stand Niklas Süle das erste Mal seit seinem Kreuzbandriss zurück im Kader des FCB. Der von Karl-Heinz Rummenigge als „besten deutschen Verteidiger“ betitelte 24-Jährige wird aber auch Probleme haben, sich gegen Jerome Boateng durchzusetzen.

Hansi Flick gab nach dem Spiel Entwarnung in Sachen Boateng-Verletzung. Für die Champions League herrscht keine Gefahr, Boateng will nach 2013 das zweite Triple gewinnen.