Fussball News

Havertz bittet Leverkusen um Freigabe für Wechsel im Sommer – Chelsea in der Pole Position

Kai Havertz
Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Aktuellen Medienberichten zufolge möchte Kai Havertz Bayer Leverkusen diesen Sommer verlassen. Laut der „BILD Zeitung“ hat der 21-jährige Offensivspieler die Verantwortlichen der Werkself um eine entsprechende Freigabe gebeten.

In den vergangenen Wochen gab es zahlreiche Gerüchte rund um Kai Havertz und dessen sportliche Zukunft. Nachdem sich der FC Bayern aus dem Transferpoker um den offensiven Mittelfeldspieler zurückgezogen hat, scheint es so, als würde Havertz Leverkusen in Richtung Ausland verlassen – diesen Sommer noch.

Chelsea ist bereit die Ablöseforderungen von Bayer zu erfüllen

Nach Informationen der „BILD Zeitung“ hat der 21-jährige Shootingstar nach dem verlorenen DFB-Pokalfinale die Verantwortlichen in Leverkusen um eine Freigabe für einen Wechsel diesen Sommer gebeten. Demnach zieht es den deutschen Nationalspieler zum FC Chelsea. Die Blues sind wohl als einziger Verein bereit die Ablöseforderungen in Höhe von 100 Mio. Euro zu zahlen und gehören zu den wenigen Top-Klubs in Europa, die sich auch in Corona-Zeiten diese Ablöse leisten können.

Laut der „BILD Zeitung“ möchten Rudi Völler & Co. Havertz keinen Steine in den Weg legen. Eine mögliche Lösung: Chelsea zahlt 70 Mio. Euro sofort und weitere 30-40 Mio. Euro in Form von Bonuszahlungen. Lediglich die Tatsache, dass Chelsea unter Umständen die Champions League verpassen könnte, bringt Havertz ins Grübeln.

Auch Real Madrid ist weiterhin an Havertz dran, jedoch können sich die Königlichen den Offensivspieler diesen Sommer nicht leisten und wären, wie die Bayern, erst im 2021 ein potenzieller Abnehmer. So lange möchte Havertz aber nicht warten.