FC Bayern News

Trotz Sane: Coman ist für den FC Bayern „unverkäuflich“

Kingsley Coman
Foto: imago images

Aktuellen Medienberichten zufolge steht Kingsley Oman schon seit geraumer Zeit bei Manchester City auf dem Wunschzettel. Beim Wechsel von Leroy Sane zum FC Bayern haben die Skyblues versucht den Franzosen im Rahmen eines Tauschgeschäfts zu verpflichten – ohne Erfolg.

Durch die Verpflichtung von Wunschspieler Leroy Sane wird der Konkurrenzkampf in der Offensive beim FC Bayern weiter zunehmen. Vor allem Kingsley Coman wird um seinen Stammplatz kämpfen müssen. Ein Wechsel ist jedoch weder für den 24-jährigen Franzosen eine Option noch für den FC Bayern.

Enthüllt: Bayern lehnte Tauschgeschäft mit ManCity ab

Wie die „Sport BILD“ berichtet, hat Manchester City in den Sane-Verhandlungen versucht Kingsley Coman als Ersatz zu verpflichten. Den Skyblues schwebte eine Art Tauschgeschäft vor. Dieser Vorschlag stand in München jedoch nicht zur Debatte. Laut Informationen des Blattes betitele Sportvorstand Hasan Salihamidzic Coman als „unverkäuflich“.

Die Verantwortlichen in München haben zuletzt immer wieder betont, dass sie den Kader in der Breite verstärken möchte und mehr Flexibilität benötigen.

Auch Coman selbst schloss vor kurzem eine „Flucht“ von der Isar wegen Sane aus: „Es ist besser für die Mannschaft, wenn es viele Spieler auf diesem Niveau gibt. Als ich zum FC Bayern gekommen bin, hatten wir Franck Ribéry, Arjen Robben, Douglas Costa und mich. Und ich war noch ein junger Spieler, vor mir die Legenden Ribéry und Robben! Daran sehen Sie, dass das kein Problem für mich ist“.