FC Bayern News

Die Stimmen zum CL-Auslosung: „Das Kommentieren ungelegter Eier überlasse ich daher lieber anderen“

Hasan Salihamidzic
Foto: imago images

Am heutigen Freitag wurde das bevorstehende Finalturnier in der UEFA Champions League ausgelost. Sollten die Bayern in den Sprung nach Lissabon schaffen, erwartet die Flick-Elf ein straffes Programm. Die Verantwortlichen warnen jedoch davor sich bereits jetzt schon mit dem Finalturnier zu beschäftigen.

Am 8. August empfängt der FC Bayern den FC Chelsea in der heimischen Allianz Arena zum Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League. Mit dem 3:0-Erfolg im Hinspiel haben sich die Münchner eine ideale Ausgangsposition erspielt, dennoch hat man sich noch nicht für das CL-Finalturnier qualifiziert. Dementsprechend fielen auch die Stimmen nach der heutigen Auslosung aus.

Präsident Herbet Hainer äußerte sich wie folgt dazu: „Wir gehen unseren Weg Schritt für Schritt, und die nächste Aufgabe lautet nun erst einmal Chelsea. Diesem Duell gilt unsere absolute Konzentration. Die Mannschaft um Trainer Hansi Flick hat in den vergangenen Monaten wunderbaren Fußball gespielt, und jetzt geht es darum, diese Form auch gegen Chelsea abzurufen“.

„Jetzt liegt der Fokus auf Chelsea“

Auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge wollte nicht über ein mögliches Viertelfinale sprechen: „Jetzt gilt es erst einmal für die Mannschaft sich zu regenerieren, sich mit großer Konzentration auf das Achtelfinal-Rückspiel in der Allianz Arena gegen Chelsea vorzubereiten und weiterzukommen. Wir sollten wie 2013 Schritt für Schritt gehen, und zwar unaufgeregt. Denn mir ist nach dem Double-Gewinn in der Öffentlichkeit schon wieder zu viel Euphorie im Spiel. Jetzt liegt der Fokus auf Chelsea, dann sehen wir weiter. Aber klar: Im Viertelfinale gibt es ohnehin nur noch sehr starke Gegner“.

Nicht nur die Verantwortlichen hielten sich nach der Auslosung zurück, auch die Spieler schauen derzeit ausschließlich auf das Rückspiel gegen Chelsea, wie Kapitän Manuel Neuer betonte: „Die Frage nach einer Beurteilung möglicher nächster Gegner in der Champions League stellt sich für mich aktuell gar nicht, da wir erst einmal das Rückspiel gegen Chelsea London im Achtelfinale spielen müssen. Wir denken von Spiel zu Spiel, und damit sind wir in dieser Saison bislang sehr gut gefahren“.

Thomas Müller hat indes auf seine unnachahmliche Art und Weise auf die Auslosung reagiert: „Auch aus Respekt gegenüber Chelsea. Noch sind wir nicht in Lissabon, noch treffen wir nicht auf Neapel oder Barcelona. Das Kommentieren ungelegter Eier überlasse ich daher lieber anderen“.